Familienunternehmer lehnen "solidarisches Grundeinkommen" ab

Wirtschaft Unternehmen Arbeitsmarkt


Familienunternehmer lehnen "solidarisches Grundeinkommen" ab

15.04.2018 - 23:00 Uhr

Familienunternehmer lehnen solidarisches Grundeinkommen ab Familienunternehmer lehnen "solidarisches Grundeinkommen" ab Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Mitglieder des wichtigen Verbandes der Familienunternehmer lehnen SPD-Pläne für ein "solidarisches Grundeinkommen" ab. Das berichtet die "Bild" (Montagsausgabe). Der Verband hat seine Mitglieder gefragt, was sie von den SPD-Plänen für ein "solidarisches Grundeinkommen" halten.

Dabei sollen Langzeitarbeitslose bei kommunalen Unternehmen über Mindestlohnniveau (1.500 Euro monatlich) beschäftigt werden. 91 Prozent der Mitglieder glauben demnach nicht, dass dadurch mehr Langzeitarbeitslose in den ersten Arbeitsmarkt (nicht staatlich) eingegliedert werden. Neun Prozent glauben es.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Familienunternehmer lehnen "solidarisches Grundeinkommen" ab"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
16.04.2018 18:06 Uhr

Ich persönlich glaube auch nicht, das ein solidarisches Grundeinkommen etwas bringen würde. Klar weis man es zu 100 Prozent erst, wenn man es probiert, aber irren kann man natülrich immer.