EU-Kommissar Moscovici für einheitlichen deutsch-französischen Markt

Wirtschaft Frankreich Unternehmen


EU-Kommissar Moscovici für einheitlichen deutsch-französischen Markt

27.09.2017 - 20:17 Uhr

EU-Kommissar Moscovici für einheitlichen deutsch-französischen Markt EU-Kommissar Moscovici für einheitlichen deutsch-französischen Markt Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici unterstützt die Idee des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, bis 2024 einen einheitlichen deutsch-französischen Markt zu schaffen. "Dieser Vorschlag ist ambitioniert, und die Umsetzung wird natürlich eine große Herausforderung darstellen", sagte er dem "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe). "Aber Europa wäre heute nicht da, wo es steht, wenn politische Führungsfiguren in der Vergangenheit nicht den Mut gehabt hätten, kühne Ideen zu verwirklichen", fügte der ehemalige französische Finanzminister hinzu.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "EU-Kommissar Moscovici für einheitlichen deutsch-französischen Markt"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Holly003120
28.09.2017 03:18 Uhr

Was bedeutet sowas?
Frankreich........ mit Deutschland in der Handtasche.
Gegen den Rest der EU.
Oder noch BeNeLux noch dszu als die Blöden.
Ich glaube Frankreich macht jetzt auf .....Reich...
Bald.

Kommentar von Freddie32
28.09.2017 00:00 Uhr

Mut ist natürlich wichtig und vielleicht ist die Anpassung keine so schlechte Idee wenn es ganz Europa auch wieder mehr stabilisieren könnte.
Warten wir es ab.

Kommentar von moses1972
27.09.2017 22:31 Uhr

Da bin ich einmal gespannt ob die französischen Wünsche nach einam einheitlichen deutsch-französischen Markt in Berlin auch so gesehen werden. Warten wirs mal ab.