Erdogan verschärft Kritik an Bundesregierung

Politik Türkei Weltpolitik


Erdogan verschärft Kritik an Bundesregierung

05.07.2017 - 15:08 Uhr

Erdogan verschärft Kritik an Bundesregierung Erdogan verschärft Kritik an Bundesregierung Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan den Ton gegenüber der Bundesregierung verschärft. Insbesondere kritisierte er, nicht vor Landsleuten in Deutschland sprechen zu können: "Deutschland begeht Selbstmord", sagte er dazu der "Zeit". "Deutschland muss diesen Fehler korrigieren", so Erdogan.

Über die Bemühungen Berlins im Fall des seit mehr als 140 Tagen in der Türkei inhaftierten deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel sagte der türkische Präsident, er könne nicht verstehen, dass man sich so sehr für eine Person einsetze: "Dass Frau Merkel überhaupt die Rettung eines Terrorverdächtigen auf die Tagesordnung bringt, war für mich auch sehr, sehr sonderbar." Auf die Frage, ob ein Journalist, der Terroristen oder auch nur einen vermeintlichen Terroristen interviewe, dadurch in seinen Augen zum Unterstützer werde, sagte Erdogan, das sei ein Verbrechen: "Sie leisten damit Beihilfe zur Propaganda der Terroristen. Das wird auch von den Anklageorganen überall auf der Welt so bewertet". Erdogan äußerte zudem sein Unverständnis darüber, dass die Bundesregierung zurückhaltend auf sein Gesuch reagierte, Gülen-Anhänger in die Türkei auszuliefern: "Ich habe sie von Frau Merkel gefordert, warum werden sie uns nicht zurückgegeben?" Solange die deutsche Regierung dies nicht tue, werde die Türkei Deutschland als ein Land ansehen, dass Terroristen schütze, sagte Erdogan. Gleichzeitig unterstrich der türkische Präsident die Bedeutung der türkisch-deutschen Beziehungen angesichts der gemeinsamen Mitgliedschaft in der Nato, der Handelsbeziehungen und der drei Millionen Türken, die in Deutschland leben: "Wir brauchen einander", erklärte Erdogan. "Wir müssen das bewahren." Zu seinen persönlichen Beziehungen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte Erdogan, er habe sich mit ihr nicht überworfen: "Ich habe kein Problem mit der Kanzlerin." Gleichwohl merkte er an, dass die Beziehungen in der Regierungszeit von Gerhard Schröder "wirklich sehr anders" gewesen seien. Er vermisse diese Zeit: "Ich hoffe, dass wir wieder dahin kommen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Erdogan verschärft Kritik an Bundesregierung"

Insgesamt 6 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
18.09.2017 20:38 Uhr

Ich glaube Erdogan sollte erstmal vor seiner eigenen Haustür kehren bevor er zu den Nachbarn eilt. Deutschland ist nicht fehlerfrei, aber im gegensatz zur Türkei haben wir immerhin sowas wie Demokratie

Kommentar von PurpleColumbine
06.07.2017 18:20 Uhr

Erdogan sollte sich mal an die eigene Nase packen und überlegen (und auch begreifen), wer ihn alles kritisiert. Diesen Mann nimmt doch keiner mehr für voll.

Kommentar von GoldSaver
06.07.2017 07:51 Uhr

War ja klar, das er so reagiert. Etwas anderes hätte ich von Erdogan auch gar nicht erwartet.

Und das er auf alle Fragen, sich bereits die perfekten Antworten zurechtgelegt hat, war auch abzusehen.

Kommentar von MrTest
05.07.2017 20:30 Uhr

Ich muss zugeben das ich da Frau Merkel bewundere, auf die ständigen Attacken von Erdogan so ruhig und gelassen zu reagieren das können wohl nicht viele. Trotzdem wäre es mal an der Zeit diesen Mann in die Schranken zu verweisen, den wenn er sieht das keine Antwort kommt wird er die Grenzen immer weiter setzen.

Kommentar von moonraker2005
05.07.2017 20:04 Uhr

Wie lange lässt sich die Bundesregierung das gebaren aus Ankara noch gefallen? Ich finde es langsam unerträglich das aus Berlin da kaum eine Reaktion kommt.

Kommentar von Senator67
05.07.2017 18:30 Uhr

Was dieser Mann sich einbildet zu sein... Neben Donald Trump für mich einer der besten Politclowns die es gibt. Den kann man in meinrn Augen gar nicht ernst nehmen.