Dreyer: Merkel setzt sich zu wenig für Reform in Autobranche ein

Wirtschaft Autoindustrie


Dreyer: Merkel setzt sich zu wenig für Reform in Autobranche ein

28.08.2017 - 04:00 Uhr

Dreyer: Merkel setzt sich zu wenig für Reform in Autobranche ein Dreyer: Merkel setzt sich zu wenig für Reform in Autobranche ein Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgeworfen, sich zu wenig für eine Reform in der Automobilbranche einzusetzen. "Den notwendigen Strukturwandel einzuleiten hat Kanzlerin Merkel vernachlässigt", sagte Dreyer der "Welt": "Herr Dobrindt hat es vorgezogen, sich jahrelang mit der unsinnigen Maut zu befassen. Was für ein Armutszeugnis für einen Verkehrsminister!" Dreyer kritisierte, dass Merkel beim Diesel-Gipfel der Bundesregierung nicht anwesend gewesen sei und "eine Aussage, ob es so etwas noch einmal geben wird", verweigere.

Dreyer kritisierte die Äußerung Merkels Aussage in der "Welt am Sonntag", wonach der Diesel eine "Brückentechnologie" sei. "Erst einmal muss der Diesel sauber sein, wie es die Grenzwerte der EU verlangen. Statt über Brückentechnologien zu philosophieren, sollte Frau Merkel den Strukturwandel vorantreiben - mit den Unternehmen und den Gewerkschaften", sagte Dreyer. Deutschland solle Spitzenreiter in der Automobilbranche bleiben, "dafür müssen wir aber Vorreiter werden bei der Dekarbonisierung, dem autonomen Fahren, bei unterschiedlichen Antriebstechniken". Heute davon zu sprechen, dass der Diesel am Ende nicht mehr auf dem Markt sei, "verbreitet nur Angst und Schrecken: bei den Beschäftigten, den Verbrauchern. Es hilft den Menschen, die unter der schlechten Luft in den Städten leiden, nicht."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Dreyer: Merkel setzt sich zu wenig für Reform in Autobranche ein"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Freddie32
28.08.2017 11:57 Uhr

natürlich ist ein strukturwechsel wichtig jedoch nicht auf biegen und brechen man muss insgesamt auch die chance lassen langsam und effektiv nach und nach eine veränderung herbei zu führen und nicht zwanghaft sofort.