Dobrindt hält Kohleausstieg für "vollkommen abwegig"

Politik Umweltschutz Energie Parteien


Dobrindt hält Kohleausstieg für "vollkommen abwegig"

13.11.2017 - 09:51 Uhr

Dobrindt hält Kohleausstieg für vollkommen abwegig Dobrindt hält Kohleausstieg für "vollkommen abwegig" Politik
über dts Nachrichtenagentur

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hält einen Kohleausstieg für "vollkommen abwegig". Man könne nicht "die Energie an allen Ecken und Enden beschneiden und dann sagen: Jetzt kommt der Strom aus den Kernkraftwerken oder den Kohlenkraftwerken im Ausland", sagte Dobrindt am Montag im ARD-"Morgenmagazin". Einen Kohleausstieg werde es deswegen "natürlich nicht geben".

Auch beim Thema Flüchtlinge zeigte sich der CSU-Politiker nicht kompromissbereit: Die Begrenzung der Zuwanderung sei in den Sondierungen ein wesentlicher Punkt. Der zwischen CDU und CSU vereinbarte Kompromiss werde umgesetzt, so Dobrindt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Dobrindt hält Kohleausstieg für "vollkommen abwegig""

Es sind noch keine Kommentare zu
"Dobrindt hält Kohleausstieg für "vollkommen abwegig""
vorhanden.