Dobrindt: Habeck stellt "gesellschaftlichen Frieden infrage"

Politik Gesellschaft Immobilien Unternehmen


Dobrindt: Habeck stellt "gesellschaftlichen Frieden infrage"

08.04.2019 - 03:00 Uhr

Dobrindt: Habeck stellt gesellschaftlichen Frieden infrage Dobrindt: Habeck stellt "gesellschaftlichen Frieden infrage" Politik
über dts Nachrichtenagentur

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat den Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck für seine Äußerungen zur Enteignung privater Wohnungsbesitzer scharf attackiert. "Wer wie Herr Habeck nach dem Motto `Enteignen statt Bauen` handelt, schafft nur neue soziale Ungerechtigkeiten und stellt den gesellschaftlichen Frieden infrage", sagte Dobrindt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Ideologie löst keine Probleme und Ideen aus der linken Mottenkiste schaffen auch keinen neuen Wohnraum."

Habeck hatte gesagt, falls andere Maßnahmen gegen steigende Mieten scheiterten, seien auch Enteignungen denkbar.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Dobrindt: Habeck stellt "gesellschaftlichen Frieden infrage""

Es sind noch keine Kommentare zu
"Dobrindt: Habeck stellt "gesellschaftlichen Frieden infrage""
vorhanden.