DFB-Richter: Pyrotechnik eines der größten Probleme in Stadien

Sport Fußball Gewalt


DFB-Richter: Pyrotechnik eines der größten Probleme in Stadien

12.07.2017 - 06:00 Uhr

DFB-Richter: Pyrotechnik eines der größten Probleme in Stadien DFB-Richter: Pyrotechnik eines der größten Probleme in Stadien Sport
über dts Nachrichtenagentur

Hans Eberhard Lorenz hat das Abbrennen von Pyrotechnik als eines der größten Probleme in deutschen Fußballstadien ausgemacht. "Die gewalttätigen Ausschreitungen haben in der vergangenen Saison keine über die Maßen große Rolle gespielt", sagte der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts der "Welt". "Es geht vor allem um Pyrotechnik. Wobei es aktuell fast unmöglich ist, Pyrotechnik im Stadion zu 100 Prozent zu verhindern. Der DFB hat beispielsweise vor dem Pokalfinale Sicherheitsvorkehrungen getroffen wie nie zuvor. Was dennoch in beiden Fankurven, vor allem in der von Borussia Dortmund, geschehen ist, hat wohl jeder gesehen. Leider wieder."

Lorenz, seit zehn Jahren Vorsitzender des höchsten Kontrollgremiums im Fußballverband, hält deshalb das Sportgericht mit seinen Sanktionsmöglichkeiten für die bestmögliche Einrichtung. "Wenn wir zum Beispiel einem Verein einen Teilausschluss der Zuschauer auf Bewährung geben, dann registrieren wir sehr wohl, dass sich Fans anschließend eine außerordentliche Zurückhaltung auflegen. Das hängt natürlich auch davon ab, ob die Fans zur Erkenntnis gelangen, dass sie mit ihrem Verhalten nicht dem DFB schaden, sondern sich und dem eigenen Klub." Das sei auch bei den Fans von Dynamo Dresden nach deren Aufmarsch vor dem Zweitligaspiel beim Karlsruher SC zu beobachten gewesen. Weil die Anhänger zuletzt vor allem auswärts auffällig geworden sind, gibt es nun noch ein anderes Problem. "Die Folgen dieses Aufmarsches sieht man übrigens gerade dieser Tage ganz gut", erklärt Lorenz. "TuS Koblenz, Gegner von Dynamo Dresden in der ersten Pokalrunde, kann wegen Umbauten nicht im eigenen Stadion spielen und hat bis heute keinen Verein gefunden, der bereit ist, für dieses Spiel seine Arena zur Verfügung zu stellen. Da spielt mit Sicherheit eine Rolle, dass der ausrichtende Verein oder die ausrichtende Stadt Bedenken wegen der Dresdner Fans hat."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Sport könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "DFB-Richter: Pyrotechnik eines der größten Probleme in Stadien"

Insgesamt 5 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
14.07.2017 00:00 Uhr

Ich finde das Pyrotechnik nichts in den Stadien verloren hat. Klar, sieht immer cool aus, aber es ist doch einfach zu gefährlich- Also, viel besser und mehr kontrollieren.

Kommentar von GoldSaver
13.07.2017 05:12 Uhr

Richtig, wenn Fans sich nicht an Regeln halten, muss man versuchen, die Fans zu bestrafen, nur so kann man sie davon abhalten, in Zukunft weiter gegen Regeln zu verstoßen.

Natürlich sind Sicherheitsmaßnahmen auch wichtig, aber im Vorfeld verhindern wird man nie alles können.

Kommentar von stekup
13.07.2017 00:25 Uhr

Für mich stellt sich immer wieder die Frage, wie bekommen diese Personen überhaupt die Pyrotechnik in die Stadien? Mit Sicherheit nicht durch den Eingangsbereich! Es ist jedem bekannt wie so was in die Stadien kommt, nur wird diesbezüglich nichts unternommen!

Kommentar von moses1972
12.07.2017 13:26 Uhr

Das ist ein riesen Problem mit der Pyrotechnik. Meiner Meinung nach ist das mit dem Feuerwerk im Stadion schon echt gefährlich. Da müssen bessere Kontrollen her.

Kommentar von Naomi_R
12.07.2017 06:49 Uhr

Ich kann das Einbringen von Pyrotechnik sehr wohl verhindern. Ich muss die
Besucher der Stadien nur ordentlich kontrollieren. Das müssen sich die Fluggäste an den Flughäfen auch gefallen lassen. Irgendwann hat sich jeder
Besucher daran gewöhnt.