Deutschlandtrend: Mehrheit findet Aufwand und Nutzen für G20 unverhältnismäßig

Politik Weltpolitik


Deutschlandtrend: Mehrheit findet Aufwand und Nutzen für G20 unverhältnismäßig

07.07.2017 - 08:39 Uhr

Deutschlandtrend: Mehrheit findet Aufwand und Nutzen für G20 unverhältnismäßig Deutschlandtrend: Mehrheit findet Aufwand und Nutzen für G20 unverhältnismäßig Politik
ĂĽber dts Nachrichtenagentur

Zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) sind der Auffassung, dass Aufwand und Nutzen des G20-Gipfels in keinem Verhältnis zueinander stehen - 28 Prozent sehen das anders. Das ist ein Ergebnis des aktuellen ARD-Deutschlandtrends. Dennoch finden 59 Prozent der Befragten, dass das Treffen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer hilfreich ist, um aktuelle politische Probleme zu lösen.

39 Prozent sind gegenteiliger Auffassung. 20 Prozent der Befragten haben Verständnis für die Proteste gegen den G20-Gipfel, auch wenn es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommt. Eine deutliche Mehrheit (79 Prozent) hat dafür kein Verständnis.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ă„hnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
mĂĽssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Deutschlandtrend: Mehrheit findet Aufwand und Nutzen für G20 unverhältnismäßig"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von PurpleColumbine
08.07.2017 07:11 Uhr

Vielleicht würde ja eine Telefonkonferenz oder eine Videokonferenz reichen. Man kann sich sehen, austauschen und Geld und Krawalle vermeiden. Das wäre doch eine Möglichkeit.

Kommentar von moses1972
07.07.2017 23:25 Uhr

Frau Merkel wollte persönlich das der G20 Gipfel in Hamburg statfindet. Sie ist verantwortlich für diese Geldverschwendung bei der sowieso kaum was bei raus kommt. Die hätten sich besser auf einem Dampfer in der Nordsee getroffen.

Kommentar von GoldSaver
07.07.2017 12:52 Uhr

Der Aufwand für den Gipfel und vor allem die damit verbundenen Kosten sind definitiv unverhältnismäßig.
Zum einem kommt nicht sehr viel raus bei diesen Treffen und zum anderem gäbe es Mittel und Wege, um die Kosten massiv zu drücken. Also selbst wenn der Gipfel weiter geführt wird, kann man zumindest Kosten sparen, wenn man denn wollte!