Deutschland und Niederlande wollen Emissionshandel reformieren

Politik Frankreich


Deutschland und Niederlande wollen Emissionshandel reformieren

14.09.2017 - 06:12 Uhr

Deutschland und Niederlande wollen Emissionshandel reformieren Deutschland und Niederlande wollen Emissionshandel reformieren Politik
über dts Nachrichtenagentur

Das SPD-geführte Bundeswirtschaftsministerium und sein niederländisches Pendant fordern eine Reform des europäischen Emissionshandels und "digitale Innovations-Hubs". Das geht aus einem gemeinsamen Brief hervor, mit dem die Ministerien auf den Vorstoß von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker für eine neue industriepolitische EU-Strategie antworten. Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig und der niederländische Wirtschaftsminister Henk Kamp benennen in dem Brief an die EU-Kommission und einem angehängten Non-Paper konkrete Maßnahmen, wie die Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit der europäischen Industrie gestärkt werden könnten.

So bezeichnen sie den Umgang mit dem Klimawandel und der Digitalisierung als die wichtigsten Herausforderungen für die europäische Industrie. In ihrem dreiseitigen Non-Paper drängen sie zu mehr kurzfristigen Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes der energieintensiven Industrie, damit die Klimaziele im Jahr 2050 erreicht werden. In dem Non-Paper wird unter anderem vorgeschlagen, dazu den Europäischen Emissionshandel zu reformieren. Das derzeitige CO2-Preis-Level trage unzureichend dazu bei, die langfristigen Reduktionsziele der EU zu erreichen. Auch im Bereich der Digitalisierung sehen Berlin und Den Haag Handlungsbedarf. Zur Unterstützung von Start-ups sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen fordern sie neben Experimentierzonen auch die Errichtung von digitalen Innovations-Hubs in Europa. Bei der Entwicklung und Überprüfung europäischer Regulierung solle mehr auf deren Effekt auf Forschung und Innovation geachtet werden. Zudem könnten nationale Initiativen und Kooperationen zur Standardsetzung besser vernetzt und Unternehmen dabei stärker eingebunden werden, fordern die Wirtschaftsministerien. Über den Brief berichtet das "Handelsblatt" in seiner Donnerstagausgabe. Er soll an die Vizepräsidenten der Kommission Jyrki Katainen und Andrus Ansip, sowie Digitalkommissarin Mariya Gabriel und EU-Industriekommissarin Elżbieta Bieńkowska verschickt werden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Deutschland und Niederlande wollen Emissionshandel reformieren"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
14.09.2017 10:41 Uhr

Meiner Meinung nach sollte der ganze Emissionshandel verboten werden. Wenn man sich nur mal varstellt das mit Umweltverschmutzung gehandelt wird, grausam.

Kommentar von Spongebob
14.09.2017 08:33 Uhr

Dem Vorhaben ist einfach nur zuzstimmen. Nachhaltigkeit und umweltschonende Maßnahmen sind erwünscht. Es richtig erkannt worden, dass der Klimawandel unter anderem die wichtigste Herausforderung der Industrie ist und das dasd so benannt wird.

Kommentar von Eckhard
14.09.2017 08:31 Uhr

Endlich wird mal das Problem konstruktiv angegangen und versucht zusammen mit anderen Ländern eine Lösung für das Problem gesucht. Ein guter Ansatz, der nun auch angegangen werden sollte und umgesetzt werden sollte.

Kommentar von Freddie32
14.09.2017 07:16 Uhr

eine bessere zusammenarbeit um hinsichtlich dessen besser zu agieren und mehr für die Umwelt zu tun kann nie der falsche weg sein.
da ist eine gute Kommunikation das A und O.