Daimler-Betriebsrat warnt vor Anti-Diesel-Wahlkampf

Wirtschaft Autoindustrie Unternehmen Parteien Wahlen


Daimler-Betriebsrat warnt vor Anti-Diesel-Wahlkampf

03.08.2017 - 16:02 Uhr

Daimler-Betriebsrat warnt vor Anti-Diesel-Wahlkampf Daimler-Betriebsrat warnt vor Anti-Diesel-Wahlkampf Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Der stellvertretende Daimler-Aufsichtsratsvorsitzende und Betriebsratschef Michael Brecht hat vor einem Anti-Diesel-Wahlkampf gewarnt. "Mit politischen Schnellschüssen vor der Bundestagswahl ist keinem geholfen - am wenigsten den Verbrauchern und den Beschäftigten", sagte Brecht dem "Handelsblatt". "Ein überstürztes Aus des Diesels bedeutet das Aus vieler Arbeitsplätze."

Dass der Diesel auch sauber könne, zeige die neue Dieselmotoren-Generation, sagte Brecht weiter. Aufgabe der Politik sei es nun, einen "klaren gesetzlichen Rahmen" zu schaffen und den Transformationsprozess "beherrschbar" zu halten.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Daimler-Betriebsrat warnt vor Anti-Diesel-Wahlkampf"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Senator67
03.08.2017 20:07 Uhr

Wäre echt schön wenn sich mal die Autoindustrie (auch wenn es der Beriebsrat ist) aus der Politik raus halten würde. Die verfolgt doch nur eigene Interessen.

Kommentar von GoldSaver
03.08.2017 17:19 Uhr

Ich würdfe auch keine vorschnellen Wahlkampfreden bezüglich Diesel halten, das könnte ganz schön nach hinten losgehen.

Ob Diesel nun in der neuen Generation sauber ist oder nicht, darüber streiten sich die Herren ja auch...

Kommentar von moses1972
03.08.2017 17:15 Uhr

Ja bei Daimler geht die Angst um das der Absatz einbrechen könnte. Es ist einfach widerlich zu sehen das alles dem Geld untergeordet wird. Verbraucher und Umwelt sind nichts wert.