Bundesaußenminister nach Nordkoreas Ankündigung skeptisch

Politik Nordkorea


Bundesaußenminister nach Nordkoreas Ankündigung skeptisch

21.04.2018 - 13:43 Uhr

Bundesaußenminister nach Nordkoreas Ankündigung skeptisch Bundesaußenminister nach Nordkoreas Ankündigung skeptisch Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich nach der Ankündigung Nordkoreas, seine Atom- und Raketentests einzustellen, skeptisch gezeigt. Zwar begrüße er die Ankündigung "als einen Schritt in die richtige Richtung", für den Einstieg in einen ernsthaft geführten politischen Prozess seien aber weitere Schritte erforderlich. Pjöngjang solle sein komplettes Nuklear- und Raketenprogramm in einer verifizierbaren Weise offen legen, forderte Maas am Samstagmittag.

"Diese Forderung steht im Einklang mit den Erwartungen der internationalen Staatengemeinschaft", so der Außenminister. Nordkorea hatte wenige Stunden zuvor die Schließung seines Testgeländes für Atombomben und Raketen angekündigt. Es werde keine weiteren Tests mehr geben, berichtete das staatliche nordkoreanische Fernsehen am Samstag. Die Entscheidung sei bei einer Sitzung des Zentralrats der kommunistischen Arbeiterpartei am Freitag gefallen, hieß es. Das Testgelände habe "seine Mission erfüllt".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bundesaußenminister nach Nordkoreas Ankündigung skeptisch"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von Gonzo86
22.04.2018 20:39 Uhr

Ich bin auch immer skeptisch gegenüber Heiko Maas, stand jetzt.
Später interessiert doch niemand mehr das Geschwätz von gestern und vorgestern.
Selber mal hinterfragen bevor man die Glaubwürdigkeit von anderen anprangert

Kommentar von GoldSaver
21.04.2018 15:14 Uhr

Richtig, nur zu behaupten die Atomtests einzustellen bringt nicht wirklich iel. Zum einem muss es erst einmal auch wirklich umgesetzt werden und zum anderem gibt es dann ja das bestehende Atomprogramm Nordkoreas.