Bundesanwaltschaft konkretisiert Tatvorwurf nach Halle-Anschlag

Gemischtes 002 241 Gewalt Kriminalität


Bundesanwaltschaft konkretisiert Tatvorwurf nach Halle-Anschlag

10.10.2019 - 14:41 Uhr

Bundesanwaltschaft konkretisiert Tatvorwurf nach Halle-Anschlag Bundesanwaltschaft konkretisiert Tatvorwurf nach Halle-Anschlag Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Nach dem Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) hat die Bundesanwaltschaft den Tatvorwurf gegenüber dem festgenommenen Stephan B. konkretisiert. Man ermittele wegen zweifachen Mordes und neunfachen Mordversuches, sagte Generalbundesanwalt Peter Frank am Donnerstagmittag in Karlsruhe. "Das war Terror", sagte Frank.

Nach bisherigen Erkenntnissen habe Stephan B. eine "weltweite Wirkung" hervorrufen wollen. Noch am Nachmittag soll Stephan B. in Karlsruhe dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Er war am Vortag in der Nähe von Halle (Saale) festgenommen worden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bundesanwaltschaft konkretisiert Tatvorwurf nach Halle-Anschlag"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Bundesanwaltschaft konkretisiert Tatvorwurf nach Halle-Anschlag"
vorhanden.