Bericht: Vodafone will Millionen bei Mitarbeitern einsparen

Wirtschaft Arbeitsmarkt Telekommunikation


Bericht: Vodafone will Millionen bei Mitarbeitern einsparen

05.07.2017 - 08:48 Uhr

Bericht: Vodafone will Millionen bei Mitarbeitern einsparen Bericht: Vodafone will Millionen bei Mitarbeitern einsparen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Im Rahmen eines Transformationsprogramms mit dem Namen "Fit4Growth" will Vodafone mehr als 70 Millionen Euro bei Personalkosten einsparen, laut eines Zeitungsberichts einen Großteil davon durch Stellenstreichungen. Rund 1.000 Stellen sollen 2018 abgebaut werden, schreibt das "Handelsblatt" unter Bezug auf Informationen aus dem Umfeld des Aufsichtsrats. Der Stellenabbau soll demnach bei der Sitzung des Gremiums am Mittwoch diskutiert werden.

Vodafone bestätigte, dass 70 Millionen Euro bei den Beschäftigungskosten eingespart werden sollen. Einen Stellenabbau wollte das Unternehmen "zum derzeitigen Zeitpunkt nicht bestätigen." Sicher sei aber: Es sei kein Mitarbeiterabbau in der genannten Höhe geplant. "Auch weil wir im Rahmen der natürlichen Fluktuation Abgänge nicht nachbesetzen und Mitarbeitern andere Positionen im Unternehmen anbieten", begründete ein Sprecher diese Aussage. Betriebsbedingte Kündigungen schloss er aus. Vodafone hat in Deutschland 14.000 Mitarbeiter. Nach Informationen des "Handelsblatts" sollen unter anderem Standorte zusammengeschlossen und Mitarbeitern Abfindungsangebote gemacht werden. Unternehmensführung und Arbeitnehmervertretung befinden sich noch in Gesprächen. Vodafone hatte schon 2013 das Programm "Fit4Growth" initiiert.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bericht: Vodafone will Millionen bei Mitarbeitern einsparen"

Insgesamt 5 Kommentare vorhanden


Kommentar von Senator67
05.07.2017 20:37 Uhr

Solange sie bei den Einsparungen bei den Mangergehältern und Abfindungen anfangen würden, aber es trifft ja eh wieder nur die kleinen Angestellten.

Kommentar von MrTest
05.07.2017 20:03 Uhr

Fit4Growth interessant, das Wachstum wird wohl hauptsächlich den Konzernchefs zugute kommen und die einfachen Angestellten gehen wohl leer aus wenn sie nicht sogar gehen müssen.
Alle Macht dem Profit.

Kommentar von moonraker2005
05.07.2017 13:27 Uhr

Immer das gleiche, bei den Mitarbeitern soll eingespart werden. Wie wäre es mal bei den Vorständen was einzusparen. Aber nein da steigen die Bezüge stetig.

Kommentar von GoldSaver
05.07.2017 10:41 Uhr

70 Millionen sollen eingespart werden, eine ganze Menge. Da müssen sicherlich viele Mitarbeiter drunter leiden, aber mal abwarten.
Vor allem merkwürdig, das nun auf einmal so eine enorme Summe eingespart werden kann.

Kommentar von PurpleColumbine
05.07.2017 10:00 Uhr

Und wieder will ein Unternehmen, daß gesund und stabil ist, Einsparungen beim Personal durchführen. Und auch noch drastische. Solche Unternehmen sollten boykottiert werden.