Bericht: Bundesl├Ąnder gehen von aktuell 8.500 "Reichsb├╝rgern" aus

Gemischtes Justiz Kriminalit├Ąt


Bericht: Bundesl├Ąnder gehen von aktuell 8.500 "Reichsb├╝rgern" aus

26.04.2017 - 13:27 Uhr

Bericht: Bundesl├Ąnder gehen von aktuell 8.500 Reichsb├╝rgern aus Bericht: Bundesl├Ąnder gehen von aktuell 8.500 "Reichsb├╝rgern" aus Gemischtes

Die Innenministerien der Bundesl├Ąnder beziffern die Zahl der sogenannten "Reichsb├╝rger" in Deutschland auf insgesamt 8.500. Das ergab eine Umfrage der "Welt" bei den jeweiligen Innenministerien. In absoluten Zahlen f├╝hrt Bayern demnach die Liste an mit 2.700 Reichsb├╝rgern, gefolgt von Nordrhein-Westfalen (1.000) und Baden-W├╝rttemberg (650). Bezogen auf die Bev├Âlkerungsgr├Â├če ergibt sich eine andere Reihenfolge: Mit einer Quote von 25 "Reichsb├╝rgern" je 100.000 Einwohner f├╝hrt hier Th├╝ringen: Das Land gibt bislang die Gesamtzahl mit 550 an.

An zweiter Stelle dieses Rankings steht Bayern mit 21 Reichsb├╝rgern je 100.000 Einwohner. Platz drei nimmt Mecklenburg-Vorpommern mit 19 je 100.000 ein. Dort leben insgesamt rund 300 "Reichsb├╝rger". Anfang des Jahres gab der Verfassungsschutz eine erste Sch├Ątzung bekannt, wonach es 10.000 "Reichsb├╝rger" in Deutschland gibt, darunter 500 bis 600 als rechtsextrem eingesch├Ątzte. Bei der Erhebung der Zeitung betonten viele Beh├Ârden, dass es sich bei ihren Angaben um vorl├Ąufige Zahlen handele. Sollten die Zahlen wie erwartet weiter nach oben korrigiert werden, scheint die urspr├╝ngliche Sch├Ątzung plausibel. Die bundesweite Beobachtung der "Reichsb├╝rger" durch den Verfassungsschutz wurde erst im November letzten Jahres beschlossen, nachdem im bayerischen Georgensgm├╝nd ein Anh├Ąnger der Szene bei einem Polizeieinsatz auf einen SEK-Beamten geschossen und diesen get├Âtet hatte. Das Th├╝ringer Innenministerium nennt beispielsweise weitere 300 Verdachtsf├Ąlle, die sich in Abkl├Ąrung befinden. Dort weist man grunds├Ątzlich darauf hin, dass die ├ťberg├Ąnge zum Rechtsextremismus flie├čend seien. "Viele Reichsb├╝rger sind Antisemiten oder vertreten eine v├Âlkische Ideologie. Auch rassistische, ausl├Ąnderfeindliche Einstellung sind oft vertreten", hei├čt es seitens der Beh├Ârde. In Th├╝ringen seien mindestens zehn bis 15 Prozent der "Reichsb├╝rger" eindeutig rechtsextremistisch eingestuft. Bezogen auf die Einwohnerzahl ist das Bundesland auch hier Spitzenreiter, gefolgt vom Saarland und Sachsen-Anhalt. Allerdings fehlen hierzu die Angaben aus Berlin, Baden-W├╝rttemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Das Bild ├╝ber die Bewaffnung der Szene ist l├╝ckenhaft. Die teilweise fehlenden Angaben zum Waffenbesitz erkl├Ąren die Beh├Ârden mit der kurzen Beobachtungszeit und unzureichendem Informationsaustausch zwischen den Beh├Ârden. Nur in neun Bundesl├Ąndern konnten die Innenministerien Zahlen zu bewaffneten "Reichsb├╝rgern" nennen. Diese Liste f├╝hrt Bayern mit 178 Waffenerlaubnissen an, gefolgt von 150 Waffenbesitzern in Nordrhein-Westfalen und 60 in Hessen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes k├Ânnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu k├Ânnen,
m├╝ssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bericht: Bundesl├Ąnder gehen von aktuell 8.500 "Reichsb├╝rgern" aus"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Eckhard
26.04.2017 13:56 Uhr

Die sind auch so ein Problemchen in unserem eigenen Land. Die nutzen die Demokratie rigoros aus, akzeptieren aber unsere Staatsform nicht. Schon ein ganz sch├Ân schr├Ąges V├Âlkchen. Aber die muss man unter Beobachtung halten. Das k├Ânnte sonst noch gef├Ąhrlich werden.