Bayern strikt gegen Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen

Politik Gesundheit


Bayern strikt gegen Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen

03.12.2017 - 18:09 Uhr

Bayern strikt gegen Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen Bayern strikt gegen Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Während SPD und Grüne die Strafnorm abschaffen wollen, welche die Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verbietet, wendet sich der bayerische Justizminister Winfried Bausback (CSU) strikt dagegen. "Es geht um den verfassungsrechtlich gewährleisteten Schutz ungeborenen Lebens", sagte Bausback der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Eine Aufhebung des Werbeverbots hätte nach Bausbacks Ansicht zur Folge, "dass Schwangerschaftsabbrüche regulierungsfrei beworben werden dürften - und sei es in noch so anstößiger und kommerzialisierender Art und Weise."

Das sei mit der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts "unvereinbar. Danach steht das Leben im Mutterleib originär unter dem Schutz der Verfassung", so Bausback zur F.A.Z.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bayern strikt gegen Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Freddie32
03.12.2017 22:49 Uhr

jeder sollte natürlich wie ich persönlich finden entscheiden dürfen in wie weit der mensch bereit ist das zu schaffen oder eben nicht.
Abtreibung ist nach wie vor ein sehr heikles thema und schwierig zu behandeln.