Bahn lässt zweite Tunnelröhre in Rastatt weiterbauen

Wirtschaft Zugverkehr Unternehmen


Bahn lässt zweite Tunnelröhre in Rastatt weiterbauen

03.09.2017 - 00:00 Uhr

Bahn lässt zweite Tunnelröhre in Rastatt weiterbauen Bahn lässt zweite Tunnelröhre in Rastatt weiterbauen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Trotz Beschädigung des Tunnels der Rheintalbahn in Rastatt gehen die Arbeiten in der zweiten, nicht beschädigten Röhre weiter. Wie "Bild am Sonntag" berichtet, lässt die Bahn die zweite Unterquerung vorsorglich weiter absichern. Dazu werde eine weitere Betonplatte zur Stabilisierung des Bodens gebaut.

Am 12. August waren in einer unter den Gleisen liegende Tunnelbaustelle Wasser und Erdreich eingedrungen. Die Schienen sackten ab, die Strecke ist nach derzeitiger Planung bis mindestens 7. Oktober gesperrt. "Der Weiterbau ist ein klares Signal: Wir stehen hinter diesem Projekt", sagt Dirk Rompf, Vorstand für Großprojekte bei der DB der "Bild am Sonntag".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Bahn lässt zweite Tunnelröhre in Rastatt weiterbauen"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von skazchan
04.09.2017 19:26 Uhr

Super das es weiter geht. Jede Baustelle, egal ob auf den Schienen oder Straße, bedeutet immer Umwege oder längeres Warten für alle Beteiligten. Schön das die Bahn daran arbeitet

Kommentar von moonraker2005
03.09.2017 10:13 Uhr

Na hoffentlich weis die Bahn was sie da tut. Aber ich denke das wird der Bahn nicht ein zweites mal passieren das ein Tunnelbau so in die Hose geht...

Kommentar von Freddie32
03.09.2017 00:55 Uhr

Ist natürlich eine große wirtschaftliche Komponente ind er auch viel geld fliesst wenn dieser tunnel sein muss und zukünftig wichtige anschlüsse verbessert für die endverbraucher.