Asylkrise: Merkel rechnet selbst nicht mit Einigung

Politik Asyl


Asylkrise: Merkel rechnet selbst nicht mit Einigung

22.06.2018 - 14:32 Uhr

Asylkrise: Merkel rechnet selbst nicht mit Einigung Asylkrise: Merkel rechnet selbst nicht mit Einigung Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnet nun selbst nicht mehr damit, dass kurzfristig eine Lösung der Asylproblematik auf europäischer Ebene gefunden werden kann. Das Treffen am Sonntag sei lediglich ein "erster Austausch mit interessierten Mitgliedstaaten", sagte Merkel am Freitag bei einem Besuch im Libanon. Eine Abschlusserklärung werde es nicht geben.

Auch auf dem EU-Gipfel eine Woche später werde es keine Einigung unter den 28 Mitgliedstaaten bezüglich der gesamten Migrationsfrage geben, das wisse man jetzt schon. Die CSU hatte Merkel unter Druck gesetzt, kurzfristig eine europäische Lösung zu vereinbaren, sonst will Innenminister Horst Seehofer (CSU) eigenmächtig die Zurückweisung von bestimmten Asylbewerbern anordnen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Asylkrise: Merkel rechnet selbst nicht mit Einigung"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Asylkrise: Merkel rechnet selbst nicht mit Einigung"
vorhanden.