Aigner will Obergrenze ohne "Hintertürchen"

Politik Parteien


Aigner will Obergrenze ohne "Hintertürchen"

04.10.2017 - 13:38 Uhr

Aigner will Obergrenze ohne Hintertürchen Aigner will Obergrenze ohne "Hintertürchen" Politik
über dts Nachrichtenagentur

Wenige Tage vor den unionsinternen Sondierungen über die Aufnahme von Koalitionsgesprächen hat die stellvertretende bayerische Ministerpräsidentin Ilse Aigner (CSU) die Forderungen ihrer Partei präzisiert. Eine fixe Obergrenze von 200.000 müsse festgeschrieben werden, "damit keine Hintertürchen offen bleiben oder Unklarheiten entstehen", sagte Aigner der "Zeit". Die CSU-Politikerin trat damit dem Eindruck entgegen, die CSU könne sich die Obergrenze im Rahmen einer europäischen Regelung der Asylpolitik abverhandeln lassen.

"Es ist unerlässlich, dass man einmal unmissverständlich feststellt, dass ein Land begrenzte Aufnahmefähigkeiten hat", so Aigner. Selbst auf dem Land gebe es "kaum noch bezahlbare Unterkünfte". Man müsse "vielleicht einfach mal ins Grundgesetz schauen". Dort stehe, dass "alle, die nicht über den Flughafen kommen, sondern über einen sicheren Drittstaat", an der Grenze zurückzuweisen seien, sagte die CSU-Politikerin. Für die CSU leite sich ein besonderer Machtanspruch aus der absoluten Mehrheit ab. "Wir sind eben kein Landesverband der CDU", sagte die bayerische Wirtschaftsministerin. Die CSU sei "die letzte echte Volkspartei", so Aigner. "Wir sind die Partei der kleinen Leute, der Arbeitnehmer, aber auch der Handwerker und des Mittelstandes. Wir sind christlich, liberal, aber auch konservativ, und deshalb gehören die Nationalkonservativen ebenfalls in unsere Reihen". Der CDU warf Aigner vor, sie habe "die konservative Seite zuletzt arg vernachlässigt". Die größte Hürde für eine Jamaika-Koalition sieht Aigner in den Grünen. Sowohl beim Thema Automobilindustrie als auch bei der Landwirtschaft gehe es "grundsätzlich darum, ob man alles durch Bevormundung regelt oder den Menschen Raum für freie Entscheidungen lässt", sagte die CSU-Politikerin.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Aigner will Obergrenze ohne "Hintertürchen""

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Freddie32
04.10.2017 15:53 Uhr

Eine Obergrenze wie ich finde und schärfere Gesetze und Überprüfungen sind wichtig ansonsten wird das nicht mehr lange gut gehen.
ich denke jedoch eine feste Obergrenze ist schwierig,diese sollte schon um ein paar Hundert ausgedähnt werden können.