673 Straftäter bei zeitweiligen G20-Grenzkontrollen gefasst

Gemischtes Justiz Proteste Gewalt


673 Straftäter bei zeitweiligen G20-Grenzkontrollen gefasst

10.07.2017 - 01:00 Uhr

673 Straftäter bei zeitweiligen G20-Grenzkontrollen gefasst 673 Straftäter bei zeitweiligen G20-Grenzkontrollen gefasst Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Bei den zeitweiligen Grenzkontrollen vor dem G20-Gipfel wurden nach einem Bericht der Zeitungen der "Funke-Mediengruppe" (Montag-Ausgaben) bis Samstagmitternacht 673 offene Haftbefehle vollstreckt für Straftaten, die nicht mit dem G20-Treffen von Hamburg in Zusammenhang stehen. Die Kontrollen an den deutschen Schengen-Grenzen sollen nach dem Willen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bis Dienstag anhalten. Er hatte sie am 12. Juni angeordnet, um die Anreise potenzieller Gewalttäter zum Hamburger Gipfeltreffen zu verhindern.

Dass so viele weitere Straftäter der Grenzpolizei ins Netz gingen, war demnach ein Nebenerfolg der auf einen Monat befristeten Kontrollen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "673 Straftäter bei zeitweiligen G20-Grenzkontrollen gefasst"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
11.07.2017 23:07 Uhr

Naja viel sind das ja nicht. Wenn man das da in Hamburg gesehen hat haben es wahrscheinlich mehr ausländische Linksextremisten geschaft als zurückgewiesen wurden.

Kommentar von Middely
10.07.2017 06:30 Uhr

Daumen hoch für diese Aktion. Solche unangemeldeten Kontrollen müssen öfters stattfinden. Kein einziger Straftäter darf sich in Sicherheit wiegen. Wer Unrechtes tut, gehört bestraft.

Kommentar von GoldSaver
10.07.2017 05:00 Uhr

Da sieht man erst einmal, wie viele Straftäter noch frei herumlaufen, ohne das ihre Strafe vollstreckt wird. Wenn alleine jetzt schon knapp 700 STraftaten vollstreckt wurden, muss die Gesamtzahl der noch offenen Straftaten in Deutschland ja enorm sei.

Kommentar von Senator67
10.07.2017 01:44 Uhr

Bei einem solchem Erfolg sollte man sich mal überlegen öfters unangemeldete Grenzkontrollen durchzuführen. Da werden bestimmt öfters per Haftbefehl gesuchte die Grenze überqueren.