6,7 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr

Wirtschaft Unternehmen


6,7 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr

12.09.2017 - 09:11 Uhr

6,7 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr 6,7 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Im ersten Halbjahr 2017 haben die deutschen Amtsgerichte 10.246 Unternehmensinsolvenzen gemeldet: Das waren 6,7 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit. Im Wirtschaftsbereich Handel gab es im ersten Halbjahr 2017 mit 1.793 Fällen die meisten Unternehmensinsolvenzen. 1.712 Insolvenzanträge stellten Unternehmen des Baugewerbes.

Im Wirtschaftsbereich Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen wurden 1.144 Insolvenzanträge gemeldet. Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger aus beantragten Unternehmensinsolvenzen beliefen sich nach Angaben der Amtsgerichte im ersten Halbjahr 2017 auf knapp 9,4 Milliarden Euro. Im ersten Halbjahr 2016 hatten sie bei rund 16,0 Milliarden Euro gelegen. Zusätzlich zu den Unternehmensinsolvenzen meldeten 48.142 übrige Schuldner im ersten Halbjahr 2017 Insolvenz an (– 5,9 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016), teilten die Statistiker weiter mit. Darunter waren 36.123 Insolvenzanträge von Verbrauchern und 10.180 Insolvenzanträge von ehemals selbstständig Tätigen, die ein Regel- beziehungsweise ein Verbraucherinsolvenzverfahren durchlaufen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "6,7 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Freddie32
12.09.2017 15:58 Uhr

das ist natürlich sehr positiv zu betrachten und zeigt das es doch wieder aufwärts geht. 6,7% ist durch weg eine positive zahl und mal sehen ob sich das noch weiter verbessert.

Kommentar von PurpleColumbine
12.09.2017 13:38 Uhr

Das ist eine erfreuliche Nachricht. Weiter so. Ich hoffe, daß dieser "Wohlstand" auch an die Mitarbeiter weiter gegeben wird, damit alle etwas davon haben.

Kommentar von Eckhard
12.09.2017 09:27 Uhr

Schwer zu sagen woran das liegt? Sind die Firmenmeldungen rückläufig, sind die Aufträge besser und mehr geworden oder sind die Umstände allgemein besser geworden. Es kann an so vielen liegen.