41 Prozent aller Haushalte in Deutschland sind Einpersonenhaushalte

Gemischtes Gesellschaft Immobilien


41 Prozent aller Haushalte in Deutschland sind Einpersonenhaushalte

01.08.2017 - 11:24 Uhr

41 Prozent aller Haushalte in Deutschland sind Einpersonenhaushalte 41 Prozent aller Haushalte in Deutschland sind Einpersonenhaushalte Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Rund 41 Prozent aller Haushalte in Deutschland sind im Jahr 2016 Einpersonenhaushalte gewesen. Der Anteil lag damit deutlich über dem Durchschnitt der Europäischen Union (EU) von 33 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag in Wiesbaden mit. EU-weit ist das Alleinleben in Nordeuropa am stärksten verbreitet.

Laut EU-Statistikbehörde Eurostat wohnte in Schweden 2016 bereits in mehr als der Hälfte der Haushalte (52 Prozent) nur eine Person. Einen höheren Anteil als in Deutschland gab es auch in Litauen und Dänemark (je 43 Prozent). Deutlich seltener waren Einpersonenhaushalte im Süden und Osten Europas: Die geringsten Anteile hatten Malta (20 Prozent) sowie Portugal und die Slowakei (je 22 Prozent). Der Anteil der Einpersonenhaushalte hat sich in den letzten fünf Jahren kaum verändert. 2011 lag er in Deutschland bei 40 Prozent, teilten die Statistiker weiter mit. Im EU-Durchschnitt erhöhte sich der Anteil in diesem Zeitraum von 32 Prozent auf 33 Prozent.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "41 Prozent aller Haushalte in Deutschland sind Einpersonenhaushalte"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
02.08.2017 15:26 Uhr

Das sind ja wirklich eiie ganze Menge Einpersonen-Haushalte. Wäre auch mal intereessant zu wissen, wie viel Prozent davon schon einmal in einer Beziehung waren.

Kommentar von PurpleColumbine
01.08.2017 19:17 Uhr

Wer möchte denn heute noch heiraten oder mit einem Partner zusammen leben? Das ist alles nicht so einfach. Viel Zank und Streit, wenig glückliche Beziehungen ...

Kommentar von Spongebob
01.08.2017 11:37 Uhr

Das ist eine Begebenheit die wohlmöglich aus der derzeitigen Werteverschiebung resultiert. Es is festzustellen, dass in dieser Leistungsgesellschaft Familiengründung immer mehr in den Hintergrund rückt oder erst gar nicht erwägt wir während es immer strebenswerter wird eine Karie anzusteuern.

Kommentar von moonraker2005
01.08.2017 11:35 Uhr

Das es immer mehr Ein-Personen-Haushalte gibt ist auch das unsächliche Problem der Wohnungsknappheit in Deutschland. Die Menschen wollen sich einfach nicht mehr binden.