EU-Vergleich der Arbeitskosten: Deutschland auf Rang 7

Wirtschaft Arbeitsmarkt Unternehmen


EU-Vergleich der Arbeitskosten: Deutschland auf Rang 7

11.04.2017 - 09:12 Uhr

EU-Vergleich der Arbeitskosten: Deutschland auf Rang 7 EU-Vergleich der Arbeitskosten: Deutschland auf Rang 7 Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Arbeitgeber des Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen bezahlten im Jahr 2016 in Deutschland durchschnittlich 33,40 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag weiter mitteilte, lag das Arbeitskostenniveau in Deutschland damit innerhalb der Europäischen Union (EU) auf Rang 7. Gemessen am EU-Durchschnitt von 25,70 Euro zahlten deutsche Arbeitgeber 30 Prozent mehr für eine Stunde Arbeit. Im Vergleich beispielsweise zum Nachbarland Frankreich (36,30 Euro) waren es aber knapp 8 Prozent weniger.

Dänemark hatte mit 43,40 Euro die höchsten Arbeitskosten je geleistete Stunde, Bulgarien mit 4,40 Euro die niedrigsten. Im Verarbeitenden Gewerbe, das den Statistikern zufolge besonders stark im internationalen Wettbewerb steht, kostete eine Arbeitsstunde in Deutschland 2016 durchschnittlich 38,70 Euro. Hier lag Deutschland im EU-Vergleich auf Rang vier. Eine Stunde Arbeit in der deutschen Industrie war damit 47 Prozent teurer als im EU-Durchschnitt (26,40 Euro) und kostete knapp 3 Prozent mehr als in Frankreich (37,60 Euro).

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "EU-Vergleich der Arbeitskosten: Deutschland auf Rang 7"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Eckhard
11.04.2017 10:39 Uhr

Ich hätte gedacht, das wir weit höher liegen. Aber wird sind nun mal eine Hochindustrie Nation. Da sind solche Preise ganz normal. Dazu kommt unser soziales Netz, das die Preise weiter anhebt. Aber alle sin allem trotzdem nicht so schlecht.