Zypries kritisiert Dobrindts Verhalten im Abgas-Skandal

Politik Autoindustrie


Zypries kritisiert Dobrindts Verhalten im Abgas-Skandal

30.07.2017 - 13:29 Uhr

Zypries kritisiert Dobrindts Verhalten im Abgas-Skandal Zypries kritisiert Dobrindts Verhalten im Abgas-Skandal Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgeworfen, die Abgas-Affäre "für parteipolitische Ränkespiele" zu missbrauchen. Die schwere Krise in der deutschen Automobilindustrie eigne sich dafür aber generell nicht, sagte Zypries der "Bild" (Montagsausgabe). "Deshalb ist es schlechter Stil, wenn Minister Dobrindt jetzt Ministerpräsident Weil auffordert, die Öffentlichkeit über seine internen Kenntnisse aus dem Aufsichtsrat bei VW zu informieren. Das darf dieser nämlich laut Aktiengesetz gar nicht", so die Wirtschaftsministerin.

Die fundamentale Krise müsse parteiübergreifend und gemeinsam mit Industrie, Gewerkschaften und weiteren Stakeholdern gelöst werden - und zwar möglichst schnell, sagte Zypries. In der "Bild am Sonntag" hatte Dobrindt Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) verdächtigt, als Aufsichtsratsmitglied von VW von mutmaßlichen Kartellabsprachen der Auto-Konzerne gewusst zu haben. Er hätte die Aufgabe gehabt, die Öffentlichkeit zu informierten, sagte Dobrindt der Sonntagszeitung.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Zypries kritisiert Dobrindts Verhalten im Abgas-Skandal"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
31.07.2017 05:40 Uhr

Verschiedene Meinungen gibt es doch immer und überall in der Politik! Der eine sieht es so, der andere so.

Aber gegen Regeln verstoßen - wenn es wahr ist - sollte man natürlich auf keinen Fall.

Kommentar von moonraker2005
30.07.2017 23:20 Uhr

Dobrindt ist doch nicht unschuldig am Diesel Skandal. Er ist seit vielen Jahren Verkehrsminister und spielt alles nur herrunter als Handlanger der Autobauer.

Kommentar von moses1972
30.07.2017 23:05 Uhr

Herr Dobrindt will doch nur von seinem eigenen Versagen als Verkehrsminister ablenken. Dieser Minister gehöhrt abgewählt so wie alle Minister der CSU.