Zypries fordert Dobrindt beim Autogipfel zum Durchgreifen auf

Politik Autoindustrie


Zypries fordert Dobrindt beim Autogipfel zum Durchgreifen auf

28.07.2017 - 07:31 Uhr

Zypries fordert Dobrindt beim Autogipfel zum Durchgreifen auf Zypries fordert Dobrindt beim Autogipfel zum Durchgreifen auf Politik
über dts Nachrichtenagentur

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) aufgefordert, beim Autogipfel kommende Woche strikt durchzugreifen und die Hersteller konsequent in die Verantwortung zu nehmen. "Die Autohersteller müssen verloren gegangenes Vertrauen der Verbraucher wiederherstellen und einen Beitrag zur Verbesserung der Luftreinhaltung leisten", sagte Zypries der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). "Herr Dobrindt muss das für die Bundesregierung deutlich machen und die Autohersteller hier in die Verantwortung nehmen", sagte die SPD-Politikerin.

"Der Autogipfel, zu dem der Verkehrsminister und die Umweltministerin eingeladen haben, sollte hierfür Maßnahmen auf den Weg bringen, und zwar kurzfristig wirksame ebenso wie langfristig strategische in Richtung einer nachhaltigen Mobilität", sagte Zypries.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Zypries fordert Dobrindt beim Autogipfel zum Durchgreifen auf"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
28.07.2017 11:29 Uhr

Herr Dobrindt. ist doch nicht seit gestern Verkehrsminister und hat all die Jahre nicht genau hingesehen. Wir brauchen eine Regierung die mehr für die Umwelt macht. Aber nicht einen Herrn Dobrindt

Kommentar von moonraker2005
28.07.2017 09:46 Uhr

Ja , der Verkersmister der CSU müsste endlich mal hart durchgreifen. Doch Herr Dobrindt macht mir nicht den Eindruck das er darauf Lust hat. Sieht eher bei ihm nach weiterem Kuschelkurs mit den Autobauern aus. Am besten abwählen im September.

Kommentar von GoldSaver
28.07.2017 09:24 Uhr

Natürlich müssen die Autohersteller zur Verantwortung gezogen werden. Allerdings bin ich der Meinung, das man den Autoherstellern nicht auferlegen kann, verlorenes Vertrauen zurück zu gewinnen. Das ist im Grunde Sache der Autohersteller und ganz alleine deren Problem, Alleine sich zu liebe, sollten die Hersteller das tun, aber ich finde die Regierung hat damit nichts am Hut.