Zwei Prozent mehr Übernachtungen

Wirtschaft Reise


Zwei Prozent mehr Übernachtungen

08.09.2017 - 08:57 Uhr

Zwei Prozent mehr Übernachtungen Zwei Prozent mehr Übernachtungen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der Übernachtungen legt weiter zu. Im Juli 2017 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 53,4 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilte, war das ein Plus von 2 Prozent gegenüber Juli 2016. Die Übernachtungszahl von Gästen aus dem Ausland stieg um 2 Prozent auf 10,3 Millionen.

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat ebenfalls um 2 Prozent auf 43,1 Millionen. Im Zeitraum Januar bis Juli 2017 stieg die Zahl der Gästeübernachtungen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 3 Prozent auf 259,0 Millionen. Davon entfielen 47,1 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland und 211,9 Millionen auf inländische Gäste (jeweils + 3 Prozent). Alle Angaben beziehen sich auf Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten, so die Statistiker.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Zwei Prozent mehr Übernachtungen"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Eckhard
09.09.2017 11:22 Uhr

Eine schöne Entwicklung, dass Deutschland als Reiseziel immer beliebter wird und auch angenommen wird. Es gibt wirklich herrliche Plätze in unserem Land.

Kommentar von moonraker2005
09.09.2017 10:19 Uhr

Durch die Unsicherheiten in der Welt wird Deutschland als Reiseland für Einheimische und auch Ausländer immer beliebter. Das ist eine gute Entwicklung.

Kommentar von Freddie32
08.09.2017 09:10 Uhr

Da sieht man das der markt für diese Branche doch Wachstum zeigt und in der Zukunft sich sicherlich noch weiter aufbauen kann.
Für viele ist diese art natürlich sehr gut.