Zeitungsbericht: Lufthansa bietet 200 Millionen Euro fĂŒr Air Berlin

Wirtschaft Luftfahrt


Zeitungsbericht: Lufthansa bietet 200 Millionen Euro fĂŒr Air Berlin

24.09.2017 - 00:00 Uhr

Zeitungsbericht: Lufthansa bietet 200 Millionen Euro fĂŒr Air Berlin Zeitungsbericht: Lufthansa bietet 200 Millionen Euro fĂŒr Air Berlin Wirtschaft
ĂŒber dts Nachrichtenagentur

Die Lufthansa bietet angeblich 200 Millionen Euro fĂŒr die insolvente Air Berlin. Die "Bild am Sonntag" berichtet, die Lufthansa wolle darĂŒber hinaus bis zu 100 Millionen Euro Betriebskosten in der Übergangszeit ĂŒbernehmen. Zwischen der Unterzeichnung eines Kaufvertrags und dem Vollzug könnten Insidern zufolge noch etwa drei Monate vergehen, da die Zustimmung der deutschen und europĂ€ischen Wettbewerbsbehörden abgewartet werden muss.

Der GlĂ€ubigerausschuss von Air Berlin hatte am Donnerstag beschlossen, bis 12. Oktober zunĂ€chst mit Lufthansa und der britischen Airline Easyjet weiter zu verhandeln. Besonders dĂŒster sieht es fĂŒr die Langstrecken von Air Berlin aus. In der kommenden Woche werden laut BamS zwei Leasinggeber ihre Airbus-Maschinen zurĂŒckerhalten. Eine Leasing-Firma hatte bereits zehn Flugzeuge vom Typ Airbus A330 zurĂŒckgefordert.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
mĂŒssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Zeitungsbericht: Lufthansa bietet 200 Millionen Euro fĂŒr Air Berlin"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
24.09.2017 10:20 Uhr

Eigentlich ist es doch fast egal was die Lufthansa fĂŒr Air Berlin bietet. Meiner Meinung nach ist doch die Hauptsache das so viele ArbeitsplĂ€tze wie möglich erhalten bleiben.

Kommentar von Freddie32
24.09.2017 00:14 Uhr

bedeutet mehr oder minder das Lufthansa Air Berlin aufgekauft hat was den Komkurrenzkampf wieder minimiert.
Man kann gespannt sein wie es die nÀchsten Wochen weiter geht.