Woidke fordert Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro

Politik Arbeitsmarkt


Woidke fordert Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro

13.04.2018 - 14:30 Uhr

Woidke fordert Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro Woidke fordert Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro Politik
über dts Nachrichtenagentur

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) fordert eine Erhöhung des Mindestlohns auf zwölf Euro pro Stunde. "Der Mindestlohn muss mittelfristig auf zwölf Euro steigen, damit die Rente hoch genug ist, so dass Menschen im Alter nicht noch zum Sozialamt gehen müssen", sagte Woidke der "Welt" (Samstagausgabe). Die Forderung nach einem Mindestlohn von zwölf Euro entspricht der Forderung der Linkspartei, die in Brandenburg Woidkes Koalitionspartner ist.

Mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst 2019 hatte die CDU Brandenburg überraschend Gesprächsbereitschaft mit Linken und AfD angekündigt. Der Sozialdemokrat Woidke reagierte belustigt auf diesen Kurswechsel. "Ich habe geschmunzelt, als ich von den Avancen der CDU in Richtung Linkspartei gehört habe, denn ich erlebe täglich den Streit beider Parteien im Landtag. Die Ankündigung der CDU, sowohl mit Linken als auch mit der AfD zu reden, zeigt vor allem die Ratlosigkeit und Orientierungslosigkeit dieser Partei."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Woidke fordert Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von MrTest
13.04.2018 20:45 Uhr

Es zeugt imo weder von Rat- noch von Orientierungslosigkeit, eher von gelebter demokratischer Kultur, denn in einer Demokratie gehört es dazu das man wenigstens mit anderen redet und sich ihren Standpunkt anhört.