Wirtschaftsweise korrigieren Wachstumsprognose nach unten

Wirtschaft Unternehmen Wirtschaftskrise


Wirtschaftsweise korrigieren Wachstumsprognose nach unten

15.02.2019 - 06:20 Uhr

Wirtschaftsweise korrigieren Wachstumsprognose nach unten Wirtschaftsweise korrigieren Wachstumsprognose nach unten Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Die Wirtschaftsweisen korrigieren ihre Prognose und rechnen für 2019 nur mit einem Wachstum von 1,0 Prozent. Das berichtet der Focus. "Die deutsche Konjunktur hat spürbar an Fahrt verloren", sagt Lars Feld von der Universität Freiburg dem Nachrichtenmagazin.

"Damit die Unternehmen international nicht benachteiligt werden, sollte die Bundesregierung die Körperschaftsteuer senken." Sein Kollege Volker Wieland fordert, den Soli komplett abzuschaffen. "Das stärkt die Wirtschaft", erklärt Wieland. Der Wirtschaftsweise von der Goethe-Universität Frankfurt warnt vor einem harten Brexit. "Dann könnte das Wachstum noch geringer ausfallen." Ursprünglich hatten die Wirtschaftsweisen ein Wachstum von 1,5 Prozent für das Jahr 2019 prognostiziert. Die Bundesregierung erwartet ebenfalls nur noch ein Wachstum von 1,0 Prozent.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Wirtschaftsweise korrigieren Wachstumsprognose nach unten"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Wirtschaftsweise korrigieren Wachstumsprognose nach unten"
vorhanden.