Wirtschaftsministerin mahnt bessere Karrierechancen für Frauen an

Wirtschaft Gesellschaft Arbeitsmarkt


Wirtschaftsministerin mahnt bessere Karrierechancen für Frauen an

08.10.2017 - 00:00 Uhr

Wirtschaftsministerin mahnt bessere Karrierechancen für Frauen an Wirtschaftsministerin mahnt bessere Karrierechancen für Frauen an Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) mahnt bessere Karrierechancen für Frauen an. Als Vermächtnis ihrer Amtszeit hat sie ein Manifest mit dem Titel "Starke Frauen, starke Wirtschaft" geschrieben. "Das Manifest ist ein Appell an die Politik und die Unternehmen. Dass wir 2017 noch keine Frau an der Spitze eines der 30 DAX-Konzerne haben, ist nicht mit fehlender Kompetenz zu begründen", sagte Zypries der "Bild am Sonntag".

Die Ministerin fordert Frauen auf, mutiger zu werden: "Nach vorn gehen, sich mehr trauen, verantwortungsvolle Posten übernehmen oder Unternehmen gründen." Auch bei Gehaltsverhandlungen sollen Frauen entschlossener auftreten. "Frauen müssen lernen, einzufordern, was sie wert sind", heißt es in dem Manifest, über das "Bild am Sonntag" berichtet. Über ihre eigene Karriere sagte Zypries weiter: "Mich hat der Satz von Bertolt Brecht angetrieben: `Ein Teil des Talents besteht in der Courage.`" Von den Unternehmen fordert die Wirtschaftsministerin: "Mehr Macht für Frauen auf allen Leitungsebenen." In dem Manifest verweist sie auf eine Studie aus dem Jahr 2016, nach der ein 30 Prozent höherer Frauenanteil in der Chefetage den Netto-Umsatz der Firma um bis zu 15 Prozent steigern könne. Für die Vereinbarkeit von Karriere und Familie brauche es flexible Arbeitszeiten und Kinderbetreuung. Die Digitalisierung biete Frauen mit neuen Arbeitsformen große Chancen. Unterstützt wird das Manifest von vier Botschafterinnen aus der Wirtschaft: Stephanie Bschorr (Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen), Sabine Gilessen (digitale Strategieberaterin), Tijen Onaran (Netzwerk-Gründerin) und Isabell Rohner (Autorin). Auf der Internetseite change.org startet am Sonntag eine Online-Petition zum Manifest. Darin rufen die Ministerin und ihre Unterstützerinnen auf: "Helfen Sie mit, Leistungen der Frauen sichtbarer zu machen und Frauen nach vorne zu bringen."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Wirtschaftsministerin mahnt bessere Karrierechancen für Frauen an"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von MrTest
08.10.2017 10:27 Uhr

Ein höherer Frauenanteil in der Führungsetage könne also den Nettoumsatz beträchtlich steigern, das ist natürlich ein wichtiger Grund eine höhere Frauenquote zu fordern. Selbst bei der SPD geht es nur noch ums Geld, soviel Profit wie irgend möglich machen nur das zählt. Dann wundert man sich wenn man von der Volkspartei in Richtung Nischenpartei abrutscht.

Kommentar von Freddie32
08.10.2017 00:41 Uhr

natürlich muss eine Gleichberechtigung herrschen aber es ist so nicht ganz einfach umsetzbar und kann auch in anderen Richtungen zu einem Ungleichgewicht führen,wenn beispielswiese in einer Branche vom fachwissen her ein Mann beispielsweise besser geeignet und nur rein nach qualifikationnen gegangen wird und dennoch die frau genommen wird ist dies auch eien art diskreminierung,es sollte stets trotzem um leistungen gehen.