Wirtschaftsinstitut kritisiert Lohnforderung von Beamten

Politik Arbeitsmarkt


Wirtschaftsinstitut kritisiert Lohnforderung von Beamten

25.01.2023 - 02:01 Uhr

Wirtschaftsinstitut kritisiert Lohnforderung von Beamten Wirtschaftsinstitut kritisiert Lohnforderung von Beamten Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Chef des arbeitgebernahen "Instituts der deutschen Wirtschaft" (IW), Michael Hüther, hat die Verdi-Forderung von 10,5 Prozent mehr Lohn im öffentlichen Dienst als nicht tragfähig kritisiert. "Auch für den öffentlichen Dienst steht die steuerfreie Inflationsausgleichsprämie von bis zu 3.000 Euro im Jahr zur Verfügung", sagte Hüther der "Rheinischen Post" (Mittwoch). "Deshalb sollte ein Tarifabschluss in diesem Bereich wie auch in den zentralen Wirtschaftsbereichen (Metall- und Elektro, Chemie) Einmalzahlung und tabellenwirksame Erhöhung kombinieren. Die Forderung von 10,5 Prozent ist allerdings auch dann weit von einer realistischen, weil tragfähigen Gesamterhöhung entfernt", sagte der Direktor des Instituts.

"Es wird auch darauf ankommen, wie man das zeitlich strukturiert. Ein Inflations-Push sollte aus dem Ergebnis dann nicht drohen", sagte Hüther.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Wirtschaftsinstitut kritisiert Lohnforderung von Beamten"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Wirtschaftsinstitut kritisiert Lohnforderung von Beamten"
vorhanden.