Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen im Norden

Gemischtes Wetter Natur Livemeldung


Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen im Norden

13.09.2017 - 08:15 Uhr

Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen im Norden Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen im Norden Gemischtes

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat vor orkanartigen Böen über Teilen Norddeutschlands gewarnt. Betroffen seien Teile der Bundesländer Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg, teilte der Wetterdienst am Mittwochmorgen mit. Durch das Unwetter könnten Bäume entwurzelt werden.

Zudem könnten Dachziegel oder andere Gegenstände herabstürzen, so der DWD. Die Warnungen gelten zunächst bis Mittwochabend. Eine Verlängerung der Warnungen oder eine Ausdehnung auf weitere Gebiete sind laut Wetterdienst möglich. Es könne außerdem zu einer Ausweitung der Unwetterwarnung auf die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns kommen, teilte der DWD weiter mit.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen im Norden"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
13.09.2017 22:53 Uhr

Diese durchwachsene Sommer geht so langsam zu Ende. Die ersten Herbststürme kündigen sich dieses Jahr schon recht früh an. Ich mag das überhaupt nicht.

Kommentar von Freddie32
13.09.2017 12:53 Uhr

Man hat wirklich das gefühl das Wetter spielt mittlerweile auch in deutschland verrückt,zum Glück gibt es wenigstens Warnsystem und vorhersagen so das sich die menschen ein wenig darauf einstellen können.

Kommentar von Eckhard
13.09.2017 08:34 Uhr

Der Sommer dürfte vorbei sein. Mittlerweile ist es ja auch hier in Deutschland keine Seltenheit mehr das starke Unwetter sich hier austoben. Aber das ist ja weltweit so und steigend.