Wettbewerbsexperte Haucap sieht keine Probleme bei Eon-RWE-Deal

Wirtschaft Energie Unternehmen


Wettbewerbsexperte Haucap sieht keine Probleme bei Eon-RWE-Deal

11.03.2018 - 17:48 Uhr

Wettbewerbsexperte Haucap sieht keine Probleme bei Eon-RWE-Deal Wettbewerbsexperte Haucap sieht keine Probleme bei Eon-RWE-Deal Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Wettbewerbsexperte Justus Haucap sieht in der möglichen Übernahme von Innogy durch Eon kein Problem. "Aus Wettbewerbssicht ist der Deal ziemlich unproblematisch", sagte Haucap, der früher Vorsitzender der Monopolkommission war, der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Die Netze unterstehen ohnehin der Regulierung durch die Bundesnetzagentur oder Landesregulierungsbehörden, dabei ist es völlig egal, ob Innogy oder Eon die Eigentümer sind."

Auch im Stromvertrieb sieht er wenig Probleme: "Im Vertrieb haben wir sowohl bei Geschäftskunden als auch bei Privatkunden einen sehr aktiven Wettbewerb mit zahlreichen Anbietern. Ob es da nun einen Anbieter mehr oder weniger gibt, ist für den Wettbewerb fast egal." Haucap verwies auf die Entwicklung des Marktes: "Vor zehn Jahren hätte ich eine solche Fusion anders beurteilt und die Kartellbehörden hätten ein solches Vorhaben wohl auch kaum genehmigt. Inzwischen ist die Marktmacht der ehemals "großen vier" aber fast völlig zerbröselt und die Fusion daher auch nicht kritisch."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Wettbewerbsexperte Haucap sieht keine Probleme bei Eon-RWE-Deal"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Eckhard
12.03.2018 13:23 Uhr

Ich sehe da schon Probleme auf die Endverbraucher zu kommen. Weniger Anbieter heißt weniger Auswahl und weniger Konkurrenz und das heißt im Endeffekt höhere Preise.