Weidmann bringt längere Lebensarbeitszeit ins Gespräch

Wirtschaft Arbeitsmarkt


Weidmann bringt längere Lebensarbeitszeit ins Gespräch

19.05.2018 - 01:00 Uhr

Weidmann bringt längere Lebensarbeitszeit ins Gespräch Weidmann bringt längere Lebensarbeitszeit ins Gespräch Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat eine längere Lebensarbeitszeit ins Gespräch gebracht. "Wir müssen die Erwerbstätigkeit von Frauen steigern und uns fragen: Sollte bei steigender Lebenszeit nicht auch das Renteneintrittsalter angehoben werden?", sagte Weidmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). "Warum sollte die Frage längerer Lebensarbeitszeit in Deutschland ausgespart werden, wenn so unterschiedliche Länder wie etwa Dänemark oder Italien Systeme eingeführt haben, die den Renteneintritt richtigerweise mit der Lebenserwartung verknüpfen?" Denn ein konstantes Renteneintrittsalter bei steigender Lebenszeit bedeute bei gleichbleibenden Renten nichts anderes, als dass die jüngere Generation immer größere Lasten zu tragen habe, warnte er.

"Das kann man gesellschaftlich so entscheiden, aber man sollte sich über die Folgen im Klaren sein: Die Arbeitskosten steigen, die Beschäftigung und die Wettbewerbsfähigkeit sinken."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Weidmann bringt längere Lebensarbeitszeit ins Gespräch"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
19.05.2018 05:30 Uhr

Als jemand dem jegliche Körperliche Arbeit völlig fremd ist kann man sowas fordern. Es wäre nur wünschenswert, dass man sein Verstand versucht einzuschalten bevor man etwas fordert. Soll der Dachdecker etwa mit 70 noch auf den Dächern rumturnen???