Wagenknecht macht Regierung für Erstarken der AfD verantwortlich

Politik Wahlen Parteien


Wagenknecht macht Regierung für Erstarken der AfD verantwortlich

12.09.2017 - 08:35 Uhr

Wagenknecht macht Regierung für Erstarken der AfD verantwortlich Wagenknecht macht Regierung für Erstarken der AfD verantwortlich Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Spitzenkandidatin der Linkspartei, Sahra Wagenknecht, hat die Bundesregierung für das Erstarken der AfD verantwortlich gemacht. "Bis heute hat die Regierung keinen Plan für die Integration der 900.000 Flüchtlinge. Sie schaut zu, wie radikale islamistische Hassprediger Einfluss gewinnen", sagte Wagenknecht der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe).

Dies mache vielen Menschen Angst. "Dass eine solche Partei mit billigen Parolen Erfolg hat, hat mit der allgemeinen Verunsicherung zu tun", sagte die Linken-Politikerin. Auf die Frage nach möglichen Defiziten ihrer Partei im Umgang mit Protestwählern erklärte Wagenknecht: "Viele, die gegen die unsoziale Politik protestieren wollen, wählen nach wie vor die Linke." Zugleich stellte Wagenknecht klar, dass es sich bei der Forderung nach "offenen Grenzen für alle Menschen" im Grundsatzprogramm ihrer Partei um "eine Zukunftsvision und keine aktuelle Forderung" handele. "Jeder weiß, dass wir das Elend dieser Welt nicht dadurch überwinden, dass immer mehr Menschen nach Deutschland kommen." Die Bundesregierung müsse aufhören, durch ihre Handelspolitik das Elend zu vergrößern, etwa indem man lokale Anbieter in Afrika niederkonkurriere, so Wagenknecht.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Wagenknecht macht Regierung für Erstarken der AfD verantwortlich"

Insgesamt 6 Kommentare vorhanden


Kommentar von luisgallus1
12.09.2017 20:12 Uhr

Und Frau Wagenknecht ist einer Partei, die die DDR zu verantworten hat, die ganzen Schuld, die dieser Staat hinterlassen hat. Und übernimmt dafür sie die Schuld ? Natürlich nicht...

Kommentar von stekup
12.09.2017 16:17 Uhr

Das was hier Frau Wagenknecht anspricht, sind genau die Probleme, die unsere momentane Regierung nicht bewältigen kann oder will. Daher verwundet es niemanden, das Wähler durch ihre Verunsicherung genau diesen Parteien in die Arme laufen!

Kommentar von moses1972
12.09.2017 16:05 Uhr

Ich gewisser Weise hat sie recht. Wer immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft ausgrentzt dar sich nicht über eine AFD mit 10 % im Bundestag wundern.

Kommentar von Freddie32
12.09.2017 15:56 Uhr

AFd das darf man nicht vergessen ist auch eine protestpartei und nimmt sich die fehler der Parteien an.
natürlich ist es ein fehler der Parteien gewesen und diese haben auch den grund das afd stärker geworden ist.

Kommentar von Eckhard
12.09.2017 09:03 Uhr

Die Angst ist schon länger in Deutschland. Nur nutzt die AfD diese und puscht sie noch auf. Natürlich sollte unsere Regierung die Zeichen der Zeit erkennen und gegen steuern, was aber leider bis heute nicht geschah.

Kommentar von ruhrgebiet
12.09.2017 08:46 Uhr

Im Grunde hat Frau Wagenknecht ja Recht aber wenn das etwas heran wächst dann sind alle Parteien Schuld. Wir Bürger können ja nichts machen nur die Parteien, die dürfen nicht weg schauen.