Wagenknecht kritisiert Format des TV-Duells

Politik Wahlen Parteien


Wagenknecht kritisiert Format des TV-Duells

04.09.2017 - 10:46 Uhr

Wagenknecht kritisiert Format des TV-Duells Wagenknecht kritisiert Format des TV-Duells Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, bezweifelt den Nutzen eines TV-Duells im althergebrachten Format. Die Fernsehdebatte zwischen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem Herausforderer Martin Schulz (SPD) sei gewesen "wie der gesamte Wahlkampf: spannungsfrei, erwartbar, großkoalitionär", schreibt Wagenknecht in einem Beitrag für "Zeit-Online". Nur an wenigen Stellen seien überhaupt Unterschiede erkennbar gewesen.

"Stattdessen plätscherte das Gespräch in gepflegter Langeweile dahin." Wesentliche Themen "wie Niedriglöhne, ungesicherte Jobs und Altersarmut" seien von Merkel komplett ausgeblendet worden. Schulz hingegen habe zwar Ungerechtigkeiten moniert, aber keine konkreten Vorschläge für eine bessere Politik gemacht. Es sei weder für Merkel noch für Schulz ein Thema gewesen, dass heute "etwa 40 Prozent der Bevölkerung in Deutschland weniger Einkommen haben als Ende der neunziger Jahre", wie Zahlen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigten. Auch die wachsende Altersarmut sei ausgeblendet worden, schreibt Wagenknecht. Wer eine wirkliche Auseinandersetzung wolle, hätte alle Spitzenkandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien einladen müssen. "In anderen Ländern sind solche großen Fernsehdebatten völlig normal." Einziger Erkenntnisgewinn für Wagenknecht: "Warum es in Deutschland keine Wechselstimmung gibt, sollte spätestens nach dieser Sendung niemanden mehr wundern. Wie soll denn Wechselstimmung aufkommen, wenn der Herausforderer der Kanzlerin allzu offensichtlich gar nicht für einen politischen Wechsel steht, sondern an der Politik der Amtsinhaberin nichts Grundlegendes ändern will?"

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Wagenknecht kritisiert Format des TV-Duells"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von stekup
04.09.2017 22:34 Uhr

Wenn genau diese Themen in einem solchen TV Duell keine Berücksichtigung finden, dann bezweifle ich ehrlich gesagt auch den Nutzen, vor allem für den kleinen Mann(Frau)!

Kommentar von moonraker2005
04.09.2017 15:17 Uhr

Frau Wagenknecht hat da völlig recht. Das TV Duell war eigentlich gar kein Duell. Die Themenauswahl war, auf Wusch von Frau Merkel, eine einzige Katastrophe.

Kommentar von Freddie32
04.09.2017 15:14 Uhr

Da stimme ich frau wagenknecht auf alle fälle zu,es war sehr vorrausschauend und bot nicht wirklich etwas neues oder das salz in der suppe.
es war sehr ernüchternd.

Kommentar von Spongebob
04.09.2017 12:35 Uhr

Schön gebrüllt Sahra Wagenknecht. Die mit ,,Duell" betitelte nette Plauderei war wirklich spannunglos und voraussehbar. Mit Merkels Sieg war zu rechnen wenn ihr Gegenüber nichts neues an Tag gelegt hat und im Grunde genommen den selben Fahrplan angesteuert hätte. Und traurigerweise ist es so wie Wagenknecht gesagt hat. Auf gewisse Thematiken ist mal wieder nicht eingegangen worden und stattdessen wurde man rhetorisch eingelullt.