Vor Italien-Wahl: FDP sieht 80-Milliarden-Euro-Risiko

Politik Italien


Vor Italien-Wahl: FDP sieht 80-Milliarden-Euro-Risiko

02.03.2018 - 14:48 Uhr

Vor Italien-Wahl: FDP sieht 80-Milliarden-Euro-Risiko Vor Italien-Wahl: FDP sieht 80-Milliarden-Euro-Risiko Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die FDP warnt vor Milliarden-Risiken für Deutschlands Steuerzahler bei einem Euro-Austritt der Italiener. "Den möglichen Erfolg der Eurokritiker bei der Parlamentswahl in Italien müssen die Mitglieder der Eurozone mit Sorge sehen", sagte Christian Dürr, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND/Samstagausgaben). "Es sollte jedem klar sein, dass Italien bei einem potenziellen Austritt aus dem Euro seine Defizite im Target2-Zahlungsverkehrssystem der Notenbanken nicht bedienen wird."

Dabei gehe es um 439 Milliarden Euro, "wovon allein Deutschland aufgrund der Kapitalbeteiligung an der Europäischen Zentralbank 80 Milliarden Euro tragen müsste". Diese Summe entspreche 25 Prozent des deutschen Haushaltsvolumens und wäre ein Verlust gigantischen Ausmaßes für den Steuerzahler. Die Bundesregierung verschließe davor die Augen. "Deutschland und besonders die anderen Staaten der Eurozone sind auf dieses Worst-Case-Szenario nicht vorbereitet", so FDP-Vorstandsmitglied Dürr.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Vor Italien-Wahl: FDP sieht 80-Milliarden-Euro-Risiko"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Kneipenchef
03.03.2018 08:26 Uhr

Wer weis, vieleicht ist in der EU bald Deutschland der einzige Staat , der noch in der Lage ist in diese EU einzuzahlen.Es zeigt sich, dass immer weniger in diese EU für andere bezahlen wollen.