Vollsperrung nach schwerem Busunglück auf A9 aufgehoben

Gemischtes Straßenverkehr Unglücke


Vollsperrung nach schwerem Busunglück auf A9 aufgehoben

03.07.2017 - 21:21 Uhr

Vollsperrung nach schwerem Busunglück auf A9 aufgehoben Vollsperrung nach schwerem Busunglück auf A9 aufgehoben Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Rund 14 Stunden nach dem schweren Busunglück auf der A9 ist die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn am Montagabend wieder aufgehoben worden. Die Unfallstelle sei geräumt, teilte die Polizei Oberfranken kurz nach 21 Uhr mit. Um kurz nach sieben Uhr war am Morgen ein Bus nahe Münchberg im Landkreis Hof bei sich stauendem Verkehr auf einen Sattelzug geprallt.

Der Bus fing sofort Feuer und brannte schließlich komplett aus. 18 Menschen kamen dabei ums Leben, die Todesopfer waren zwischen 55 und 81 Jahre alt - auch der Busfahrer soll darunter sein. Alle 30 weiteren Businsassen wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Vollsperrung nach schwerem Busunglück auf A9 aufgehoben"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
04.07.2017 04:24 Uhr

Und das Leben geht weiter, nach langen Räumungszeiten von ganzen 14 Stunden wurden so gut wie alle Spuren des schweren Unglücks behoben und man kann wieder wie gewohnt auf der A9 fahren. Bis zum nächsten Crash...