Verkehrsminister lässt Mercedes-Dieselfahrzeuge überprüfen

Wirtschaft Autoindustrie


Verkehrsminister lässt Mercedes-Dieselfahrzeuge überprüfen

13.07.2017 - 18:03 Uhr

Verkehrsminister lässt Mercedes-Dieselfahrzeuge überprüfen Verkehrsminister lässt Mercedes-Dieselfahrzeuge überprüfen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) lässt nach Informationen von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR Dieselfahrzeuge von Daimler daraufhin untersuchen, ob der Schadstoffausstoß manipuliert wird. Das war am Donnerstag aus Kreisen des Ministeriums zu erfahren. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) werde Daimler-Modelle überprüfen, die mit einer illegalen Software programmiert sein sollen, hieß es.

Eine derartige Software führt dazu, dass die Schadstoffreinigung bei den Messungen der Behörden auf einem Prüfstand ein- und im Straßenverkehr weitgehend ausgeschaltet wird. Anlass für die Testreihe sind schwere, jetzt bekannt gewordene Anschuldigungen gegen Daimler. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart soll den Konzern laut des Berichts verdächtigen, zahlreiche Dieselfahrzeuge mit unzulässigen Abschalteinrichtungen programmiert zu haben. Das ist einem Durchsuchungsbeschluss für eine Razzia zu entnehmen, die vor einigen Wochen bei Daimler stattgefunden hatte. Es geht um Autos, Geländelimousinen und Kleintransporter mit dem Motoren OM 642 und OM 651. Diese Motoren sollen von 2008 bis 2016 in mehr als einer Million Fahrzeugen von Daimler eingebaut worden sein. Darunter befinden sich auch etliche Mercedes-Modelle.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Verkehrsminister lässt Mercedes-Dieselfahrzeuge überprüfen"

Insgesamt 6 Kommentare vorhanden


Kommentar von moses1972
15.07.2017 19:35 Uhr

Hoffentlich überprüft der Verkehrsminister nicht nur, sondern es gibt auch endlich mal drastische konsequenzen. Das ist Betrug am Verbraucher, Staat und der Umwelt.

Kommentar von moonraker2005
14.07.2017 16:45 Uhr

Er tut gut daran die Daimler Fahrzeuge zu überprüfen. Mir fehlt aber der Glaube das es grvierende Konsequenzen für Daimler geben wird. Der Mauschelkirs wird sicher weiter gehen.

Kommentar von GoldSaver
14.07.2017 13:52 Uhr

Ich hatte es ja schon ganz am Anfang von dem VW Diesel-Skandal vermutet, das VW nicht der einzige Autohersteller ist, der herumtrickst.
Scheinbar hatte ich damit Recht.

Kommentar von PurpleColumbine
14.07.2017 10:06 Uhr

Wenn ich diesen ganzen Diesel-Sch... lese, dann könnte ich k... Verschaukelt wird doch nur der Endverbraucher und das immer und immer wieder. Und bezahlen darf der auch.

Kommentar von Quebez
14.07.2017 07:20 Uhr

der Buuhmann wird eh der Kunde sein... es muss eine Lösung her die den Kunde nicht schadet....diese ganzen Untersuchungen verunsichern viele Kunden !!!

Kommentar von moonraker2005
13.07.2017 18:14 Uhr

Das was Daimler und die anderen Autobauer da machen ist Betrug am Käufer. Ich warte das der Staat da mal endlich hart durchgreift. Aber mit dieser Kanzlerin eher nicht.