Verbraucherschützer wollen von Autobauern rechtsverbindliche Zusagen

Wirtschaft Autoindustrie Unternehmen


Verbraucherschützer wollen von Autobauern rechtsverbindliche Zusagen

03.08.2017 - 00:00 Uhr

Verbraucherschützer wollen von Autobauern rechtsverbindliche Zusagen Verbraucherschützer wollen von Autobauern rechtsverbindliche Zusagen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, fordert von den Autobauern rechtsverbindliche Zusagen. "Was Autofahrer jetzt brauchen sind rechtsverbindliche Garantien der Hersteller für alle negativen Auswirkungen einer Nachrüstung", sagte er der "Bild" (Donnerstag). "Sonst bleibt die Frage offen, wer für spätere Folgeschäden zahlt."

Müller zeigte sich von den bislang vorliegenden Ergebnissen des Diesel-Gipfels enttäuscht. "Verbraucher hatten sich viel vom Dieselgipfel erhofft: Finanzielle Entschädigungen, rechtsverbindliche Garantien und klare Informationen, wie es weitergeht." Stattdessen hätten "die Bundesregierung und die Autobranche jedoch das Treffen vor die Wand gefahren".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Verbraucherschützer wollen von Autobauern rechtsverbindliche Zusagen"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von GoldSaver
04.08.2017 04:50 Uhr

Für den Verbraucher wären verbindliche Zusagen die beste Lösung, so wüssten sie dann wenigstens Bescheid, womit sie rechnen können.

Aber ich glaube nicht, das die Autobauer sich darauf einlassen werden.

Kommentar von moses1972
03.08.2017 17:13 Uhr

Ja, verbindliche Zusagen wäre schon der richtige weg. Aber ich denke das sich die Autokonzerne nicht darauf einlassen. Der Verbraucher ist dach immer letzte Arsch.