US-Präsident Trump mit ersten 200 Tagen zufrieden

Politik


US-Präsident Trump mit ersten 200 Tagen zufrieden

08.08.2017 - 20:27 Uhr

US-Präsident Trump mit ersten 200 Tagen zufrieden US-Präsident Trump mit ersten 200 Tagen zufrieden Politik
über dts Nachrichtenagentur

US-Präsident Donald Trump ist mit den ersten 200 Tagen seiner Amtszeit zufrieden. "After 200 days, rarely has any Administration achieved what we have achieved..not even close", teilte der US-Präsident am Dienstag über Twitter mit. Als Beleg fügte er eine vom Sender Foxnews verbreitete Statistik an, wonach seit seinem Amtsantritt 1,074 Millionen Jobs in den USA neu geschaffen worden seien.

Erneut verband Trump sein Statement mit einer Medienschelte. "Don`t believe the Fake News Suppression Polls", so Trump. E-Mails würden zudem belegen, dass die "AmazonWashingtonPost" und die "FailingNewYorkTimes" nur widerwillig über ein pikantes Geheimtreffen von Bill Clinton und der damaligen Justizministerin Loretta Lynch berichtet hätten. Clinton und Lynch hatten sich im Sommer 2016 heimlich auf einem Flughafen in Arizona getroffen, woraufhin Lynch die Behörden-Untersuchung gegen Hillary Clinton durch das FBI einstellen ließ.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "US-Präsident Trump mit ersten 200 Tagen zufrieden"

Insgesamt 8 Kommentare vorhanden


Kommentar von Senator67
09.08.2017 23:18 Uhr

Wenn man sich die Finanzlagen in den privaten US-Haushalten ansieht, steuert die USA grade wieder in Richtung neuer Finanzkrise. Wie kann man da zufrieden sein?

Kommentar von PurpleColumbine
09.08.2017 18:14 Uhr

Ich glaube, daß Donald Trump mit dieser Meinung eine ziemliche Monopolstellung haben wird. Allzu beliebt ist er nicht, nicht einmal in den eigenen Reihen.

Kommentar von birgitg
09.08.2017 16:03 Uhr

Der Mann ist für mich nur eines: irre. Armes Amerika, wie kann man nur einen solchen Psychopathen zum Präsidenten wählen. Er benimmt sich teilweise wie ein verzogenes Kleinkind und wird der USA sehr schaden.

Kommentar von moses1972
09.08.2017 14:18 Uhr

Wer so selbsteingenommen ist wie der amerikanische Präsident ist ein sehr armer Mensch. Ich glaube es gab in Amerika noch nie einen schlechteren Präsidenten.

Kommentar von GoldSaver
09.08.2017 14:12 Uhr

Trump ist zufrieden mit seiner Amtszeit bisher? Na gut, wenigstens einer! Soweit ich weis sind es viele Amerikaner - die zuvor für ihn waren - jetzt nicht mehr so ganz für ihn.
Also eher ein Rückkang seines Erfolgs.

Kommentar von Freddie32
08.08.2017 23:05 Uhr

Das so denke ich sehen viele gespalten,er spaltet wie kaum ein andere in mehreren Lagern.
Vieles was er vor der wahl sagte ist er jedoch angegangen jedoch hat er sich auch viele fehler geleistet.

Kommentar von moonraker2005
08.08.2017 21:35 Uhr

Ja , was Comedy, Lügen, unwahrheiten, falsch Meldungen, Pleiten, Pech und Pannen angeht waren es wirklich die besten 200 Tage die je ein Präsident hatte.......einfach lächerlich.

Kommentar von MrTest
08.08.2017 20:47 Uhr

Das was er vor der Wahl versprochen hat, das hat er auch umgesetzt oder es zumindest versucht. Über eine Million Jobs neu erschaffen das hört sich nicht schlecht an, bei uns wird er ja zumeist runtergemacht ganz verstehen kann ich das ich nicht.