Urteile im NSU-Prozess fallen am 11. Juli

Gemischtes Justiz


Urteile im NSU-Prozess fallen am 11. Juli

03.07.2018 - 11:00 Uhr

Urteile im NSU-Prozess fallen am 11. Juli Urteile im NSU-Prozess fallen am 11. Juli Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Die Urteile im Münchener NSU-Prozess sollen am 11. Juli fallen. Das teilte der Vorsitzende Richter am Dienstag mit. In dem Gerichtsverfahren sind fünf Personen angeklagt, an den Taten der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) beteiligt gewesen zu sein, darunter neun Morde an Migranten, ein Polizistenmord, zwei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle.

Aufgrund des Todes der beiden mutmaßlichen ausführenden Täter im Jahr 2011 gilt ihre frühere Begleiterin Beate Z. als prominenteste Angeklagte. Sie distanzierte sich am Dienstag vom Tatvorwurf und von der rechten Szene insgesamt. "Bitte verurteilen Sie mich nicht stellvertretend für etwas, was ich weder gewollt noch getan habe", sagte Z. vor Gericht. Vier Personen sind wegen Beihilfe angeklagt. Der Prozess war im Mai 2013 gestartet worden.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Urteile im NSU-Prozess fallen am 11. Juli"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von GoldSaver
03.07.2018 13:17 Uhr

Klar, stellvertretend darf man niemanden verurteilen. Es muss natürlich geprüft werden, ob ihre Begleiterin wirklich mitgeholfen hat oder ob sie gänzlich unbeteiligt war. Allerdings denke ich schon, das etwas gegen Sie vorliegen muss, sonst wäre sie auch nicht so einfach mitangeklagt worden. Aber abwarten, was am Ende als Urteil herauskommt.