Unionsfraktionschef Kauder warnt Ankara vor weiteren Provokationen

Politik Türkei


Unionsfraktionschef Kauder warnt Ankara vor weiteren Provokationen

20.08.2017 - 15:03 Uhr

Unionsfraktionschef Kauder warnt Ankara vor weiteren Provokationen Unionsfraktionschef Kauder warnt Ankara vor weiteren Provokationen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat Ankara vor weiteren Provokationen gewarnt. "Die türkische Regierung will offenbar die Beziehungen zu Deutschland aus innenpolitischen Gründen systematisch zerstören", sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Deutschland wird hier nicht mitmachen. Doch auch für uns gibt es klare Grenzen."

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte Deutsche mit türkischen Wurzeln dazu aufgerufen, CDU, SPD und Grüne bei der Bundestagswahl zu boykottieren. Kauder entgegnete, die Deutsch-Türken sollten nun erst recht zur Wahl gehen und damit ein Bekenntnis zur Demokratie abgeben. Der Fraktionsvorsitzende wörtlich: "Ich kann den Deutschen mit türkischen Wurzeln zurufen: Lassen Sie sich von niemanden von außen beeinflussen! Deutschland ist Ihr Land!" Kauder verlangte zudem von Ankara, die Verfolgung von Deutschen zu beenden. "Die in der Türkei inhaftierten Journalisten müssen freikommen", forderte er. Es sei gut, dass der Schriftsteller Dogan Akhanli von den spanischen Justizbehörden offenbar unter Auflagen freigelassen worden sei. "Es muss alles getan werden, dass Herr Akhanli an die Türkei nicht überstellt wird", verlangte Kauder. "Es darf nicht noch weitere Opfer der politisch motivierten Justiz geben." Das Verhalten der türkischen Regierung werde dem Land langfristig nichts nutzen. "Die Buchungen für Urlaubsreisen deutscher Touristen sind bereits zurückgegangen", sagte Kauder und bekräftigte seine Aussage, er persönlich werde derzeit in der Türkei keinen Urlaub machen. "Ich halte es auch für ausgeschlossen, dass sich die Wirtschaftsbeziehungen angesichts des politischen Klimas positiv entwickeln können", fügte er hinzu.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Unionsfraktionschef Kauder warnt Ankara vor weiteren Provokationen"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von Freddie32
25.08.2017 18:26 Uhr

Ich denke da hilft kein warnen,Ankara wird dies natürlich oder höchst wahrscheinlich nicht für voll nehmen und weiter machen wie bisher.ich sehe ind er zukunft auch eine große gefahr des ganzen.

Kommentar von GoldSaver
22.08.2017 00:40 Uhr

Die Politiker warnen und warnen Erdogan - also die Türkei - weiter und weiter. Aber im Grunde ist es unnötig, Erdogan wird auf nichts und niemandem hören, das ist sicher.

Kommentar von ruhrgebiet
21.08.2017 07:41 Uhr

Wie war es noch vor ein paar Wochen, da hat Herr Erdogan gesagt Deutschland sollte sich nicht in die Politik der Türkei einmischen.
Jetzt versucht der " Diktator" unsere türkischen Mitbürger für die Bundestagswahl zu beeinflussen. Herr Erdogan hat kein Recht in anderen Ländern Druck auf seine Landsleute aus zu üben.

Kommentar von moses1972
20.08.2017 16:25 Uhr

Immer schön Warnen, nicht war Herr Kauder. Es ist endlich mal an der Zeit das den ewigen Warnungen auch Taten folgen. Ansosten macht sich die Regierung lächerlich.