Unions-Wirtschaftssprecher ermahnt Bundesregierung

Politik Frankreich


Unions-Wirtschaftssprecher ermahnt Bundesregierung

17.04.2018 - 05:00 Uhr

Unions-Wirtschaftssprecher ermahnt Bundesregierung Unions-Wirtschaftssprecher ermahnt Bundesregierung Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der wirtschafts- und energiepolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Joachim Pfeiffer, warnt die Bundesregierung vor zu großer Kompromissbereitschaft bei den Euro-Reformvorschlägen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. "Zunächst gilt es zu prüfen, ob die Vorschläge von Präsident Macron auch im Interesse Deutschlands sind", sagte der CDU-Politiker dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND). Zwar habe sich der Europäische Stabilitätsmechanismus ESM als Instrument bewährt.

"Eine Weiterentwicklung hin zu einem Europäischen Währungsfonds unterstütze ich", sagte Pfeiffer. Der CDU-Politiker knüpfte dies jedoch an Bedingungen: "Dabei muss aber gelten `Unterstützung nur gegen Reformen`", betonte Pfeiffer. Am Dienstagvormittag erläutert Frankreichs Präsident Emmanuel Macron seine Pläne in Straßburg vor dem Europäischen Parlament. Am Nachmittag will Kanzlerin Angela Merkel ihre Ansätze zu einer Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion vor den Bundestagsabgeordneten von CDU und CSU darlegen. In den Reihen der Unionsfraktion gibt es große Bedenken gegenüber den französischen Plänen für Euro-Reformen. Zahlreiche Abgeordnete befürchten einen Souveränitätsverlust des Bundestages bei finanzpolitischen Entscheidungen.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Unions-Wirtschaftssprecher ermahnt Bundesregierung"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von giselle1506
18.04.2018 01:17 Uhr

Na ja, ich denke mal Deutschland kann nicht alles alleine Buckeln. Da müssen schon alle mit ran besonders die, die was vom Kuchen abhaben wollen. Das heißt, diejenigen sollten erst mal was liefern.

Kommentar von GoldSaver
17.04.2018 10:45 Uhr

Das ist ja eine tolle Aussage! Es muss geprüft werden, ob der Vorschlag auch im Interesse Deutschlands sei.

Das hört sich ja ganz so an, als würde man normalerweise gar nicht prüfen, ob Vorschläge zum Vor- oder Nachteil Deutschlands sind.