Unions-Vize Linnemann kritisiert geplante Beförderung von Maaßen

Politik Parteien


Unions-Vize Linnemann kritisiert geplante Beförderung von Maaßen

21.09.2018 - 12:02 Uhr

Unions-Vize Linnemann kritisiert geplante Beförderung von Maaßen Unions-Vize Linnemann kritisiert geplante Beförderung von Maaßen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Vizevorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Carsten Linnemann, hat den Beschluss der Koalitionsspitzen, den umstrittenen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen zum Innenstaatssekretär zu befördern, scharf kritisiert. "Für mich ist die Entscheidung der Parteivorsitzenden nicht zu verstehen und den Bürgern nicht zu vermitteln", sagte Linnemann dem "Spiegel". "Sie liegt fernab der Realität."

Seit dem Koalitionsbeschluss habe er eine Flut empörter Nachrichten aus dem Wahlkreis erhalten, berichtet der CDU-Politiker, der auch Vorsitzender der einflussreichen Mittelstandsvereinigung der Union ist. "Die Bürger fragen zu Recht, ob wir in Berlin alle verrückt geworden sind." Beim Thema Maaßen gehe es um die Glaubwürdigkeit und damit die Zukunft der Volksparteien in Deutschland, so Linnemann.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Unions-Vize Linnemann kritisiert geplante Beförderung von Maaßen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Unions-Vize Linnemann kritisiert geplante Beförderung von Maaßen"
vorhanden.