Union lehnt verpflichtende Insolvenzabsicherung für Airlines ab

Politik Luftfahrt Unternehmen


Union lehnt verpflichtende Insolvenzabsicherung für Airlines ab

12.09.2019 - 16:01 Uhr

Union lehnt verpflichtende Insolvenzabsicherung für Airlines ab Union lehnt verpflichtende Insolvenzabsicherung für Airlines ab Politik
über dts Nachrichtenagentur

Die verbraucherpolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU), ist der Forderung der SPD entgegengetreten, die Insolvenzversicherungspflicht der Reiseveranstalter auf Luftfahrtunternehmen auszuweiten. Das Insolvenzrisiko beruhe auf der Bezahlung bei einer Buchung, sagte die CDU-Politikerin dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). "Den effektiveren Schutz erhalten Fluggäste, wenn sie nicht zur Vorleistung verpflichtet sind, sondern den vollen Flugpreis erst kurz vor Flugantritt zahlen müssen."

Verbesserungsbedarf sieht Winkelmeier-Becker bei der Geltendmachung von Entschädigungsansprüchen. "Wir müssen auch hier die Potenziale der Digitalisierung besser nutzen", sagte sie. "Wenn bei der Fluggesellschaft alle Daten vorliegen, muss eine Ein-Klick-Rückerstattung möglich sein."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Union lehnt verpflichtende Insolvenzabsicherung für Airlines ab"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Union lehnt verpflichtende Insolvenzabsicherung für Airlines ab"
vorhanden.