Union kritisiert Nahles für Wortwahl

Politik Parteien


Union kritisiert Nahles für Wortwahl

28.09.2017 - 00:00 Uhr

Union kritisiert Nahles für Wortwahl Union kritisiert Nahles für Wortwahl Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer (CDU), hat SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles scharf für ihre Wortwahl kritisiert. "Wenn Frau Nahles mit diesem üblen Hinterhof-Jargon weitermacht, wird die SPD bald deutlich unter 20 Prozent rutschen", sagte er der "Bild" (Donnerstag). "Wir als Union werden uns einer drohenden Verrohung der Sitten im Bundestag klar entgegenstellen."

Auf Nachfrage von Journalisten nach ihrer Stimmungslage hatte Nahles nach ihrer letzten Kabinettssitzung am Mittwoch mit den Ministerkollegen der Union erklärt: Sie sei zwar ein bisschen wehmütig - "ab morgen kriegen sie in die Fresse".

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Union kritisiert Nahles für Wortwahl"

Insgesamt 3 Kommentare vorhanden


Kommentar von Holly003120
28.09.2017 19:00 Uhr

Wer weiss....vielleicht ist es im Bundestag auch bald soweit.
Dass einer mit ner Torte kommt und sie einen Abgeordneten XYZ
ins Gesicht drückt.
Oder Eier und Tomaten.
Unsere Zeit ist sehr angespannt und auch sehr aggressiv geworden.
Überall wird rumgestenkert und beleidigt.
Mal sehen.........

Kommentar von ruhrgebiet
28.09.2017 07:29 Uhr

Es kommt immer auf die Wortwahl an, und das Wort " Fresse" muss sicherlich nicht sein. Ich hoffe doch das die Sitzungen im Bundestag ordentlich ablaufen.

Kommentar von Freddie32
28.09.2017 00:07 Uhr

Ach manchmal etwas härtere Worte sind auch mal nicht ganz schlecht,da wird jetzt ein Gewese drum gemacht,nun das wort Fresse hätte vielleicht sein müssen.