Umsatz im Bauhauptgewerbe im Mai zurückgegangen

Wirtschaft Unternehmen


Umsatz im Bauhauptgewerbe im Mai zurückgegangen

10.08.2020 - 09:54 Uhr

Umsatz im Bauhauptgewerbe im Mai zurückgegangen Umsatz im Bauhauptgewerbe im Mai zurückgegangen Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Der Umsatz im deutschen Bauhauptgewerbe ist im Mai 2020 um 3,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich unterdessen um 0,7 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Da das Umsatzniveau nach wie vor sehr hoch ist, zeigt sich weiterhin kein eindeutiger Einfluss der Corona-Pandemie auf Umsatz und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe.

In den ersten fünf Monaten 2020 stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,6 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 1,7 Prozent. Die Umsätze sanken im fünften Monat des Jahres gegenüber Mai 2019 im Hochbau um 4,0 Prozent und im Tiefbau um 1,4 Prozent. Unter den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen innerhalb des gesamten Bauhauptgewerbes stieg der Umsatz beim Leitungstiefbau und Kläranlagenbau mit 6,4 Prozent am stärksten, während es im Bereich "Sonstige spezialisierte Bautätigkeiten anderweitig nicht genannt" (zum Beispiel Gerüstbau) mit -6,5 Prozent den größten Umsatzrückgang gab.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Umsatz im Bauhauptgewerbe im Mai zurückgegangen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Umsatz im Bauhauptgewerbe im Mai zurückgegangen"
vorhanden.