Umfrage: Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor

Gemischtes Terrorismus Gesellschaft


Umfrage: Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor

16.10.2019 - 10:39 Uhr

Umfrage: Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor Umfrage: Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor Gemischtes
über dts Nachrichtenagentur

Eine Mehrheit der Bundesbürger (65 Prozent) ist der Meinung, dass Politik und Sicherheitsbehörden die Gefahr des rechtsextremen Terrors in den letzten Jahren unterschätzt haben. Das geht aus dem sogenannten "Meinungstrend" des Instituts INSA im Auftrag der "Bild" hervor. 17 Prozent halten dies demnach für nicht zutreffend und elf Prozent wissen nicht, wie sie dies einschätzen sollen.

In Halle (Saale) hatte am vergangenen Mittwoch ein schwer bewaffneter Mann erfolglos versucht, in eine mit mehr als 50 Gläubigen besetzte Synagoge einzudringen. Er erschoss auf der Straße eine 40 Jahre alte Frau und kurz darauf einen 20-Jährigen. Der 27-jährige Stephan B. hatte die Tat im Anschluss gestanden und antisemitische und rechtsextreme Motiven angegeben. Für den "Meinungstrend" wurden vom 11. bis zum 14. Oktober insgesamt 2.052 Bürger befragt. Die These, die abgefragt wurde lautete: "Politik und Sicherheitsbehörden haben die Gefahr des rechtsextremen Terrors in den letzten Jahren unterschätzt." (Stimme zu/ Stimme nicht zu/ Weiß nicht/ keine Angaben).

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Gemischtes könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Umfrage: Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor"

Es sind noch keine Kommentare zu
"Umfrage: Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor"
vorhanden.