Umfrage: Mehrheit befürchtet Cyber-Angriffe im Wahlkampf-Finale

Politik Internet Wahlen Kriminalität Gesellschaft


Umfrage: Mehrheit befürchtet Cyber-Angriffe im Wahlkampf-Finale

18.09.2017 - 12:06 Uhr

Umfrage: Mehrheit befürchtet Cyber-Angriffe im Wahlkampf-Finale Umfrage: Mehrheit befürchtet Cyber-Angriffe im Wahlkampf-Finale Politik
über dts Nachrichtenagentur

77 Prozent der Bundesbürger befürchten laut einer Umfrage, dass Hacker die anstehende Bundestagswahl manipulieren könnten, etwa indem interne Informationen über Parteien oder Politiker veröffentlicht werden. In der Erhebung des Branchenverbandes Bitkom gaben 78 Prozent der Befragten außerdem an, die Gefahr zu sehen, dass gezielt gestreute Fake News in Umlauf gebracht werden, die das Ergebnis der Bundestagswahl verändern. 68 Prozent sind laut Umfrage der Meinung, dass der Einsatz von Social Bots in Sozialen Netzwerken das öffentliche Meinungsbild verfälschen könnte.

65 Prozent glauben, dass fremde Staaten versuchen werden, den Wahlkampf über digitale Angriffe zu beeinflussen. Für die Umfrage wurden im Juli und August 2017 insgesamt 1.009 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Die Auswahl der Befragten sei "repräsentativ", teilte das Institut mit.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Umfrage: Mehrheit befürchtet Cyber-Angriffe im Wahlkampf-Finale"

Insgesamt 4 Kommentare vorhanden


Kommentar von moonraker2005
18.09.2017 17:43 Uhr

Ich gehöhre zu denen die befürchten das von gewissen Seiten versucht wird die Bundestagswahl zu manipulieren. Ich hoffe das das nicht passieren wird, doch die Gefahr ist groß.

Kommentar von flagflag
18.09.2017 17:03 Uhr

Die Wahl dürfte ohnehin so gut wie entschieden sein.
Merkel wird weiter regieren, egal, ob sie nächste Woche die absolute Mehrheit erhält, oder nichts.

Kommentar von NagaPadoha
18.09.2017 16:56 Uhr

Ich sehe es positiv wenn interne Informationen über Parteien ans Tageslicht kommen. Die geleakten DNC-Emails im US-Wahlkampf waren wertvolle Informationen, über welche die Öffentlichkeit ein Recht hatte informiert zu sein. Ob diese nun durch interne Leaks, oder durch Hackerangriffe erworben werden, ist mir dabei ziemlich egal.
Und was Fake-News angeht: Jeder ist selbst verantwortlich sich gut zu informieren. Es ist auch längst nicht gegeben, dass man von den Öffentlich-Rechtlichen fair und sachlich informiert wird. Die haben einen klaren Establishment-Bias.
Für mich ist die Angstmache vor Hackerangriffen viel heiße Luft um nichts.

Kommentar von Freddie32
18.09.2017 15:07 Uhr

Ein Cyberangriff ist natürlich nie zu 100% ausgeschlossen besonders nicht am Wahlkampfs ende.
Dann muss geschaut werden sich gegenüber dem am besten vor zu bereiten,100% Sicherheit gibt es leider nie.