Umfrage: Fußball-WM in Russland spaltet die Deutschen

Sport Russland Fußball-WM Fußball Gesellschaft


Umfrage: Fußball-WM in Russland spaltet die Deutschen

13.03.2018 - 11:26 Uhr

Umfrage: Fußball-WM in Russland spaltet die Deutschen Umfrage: Fußball-WM in Russland spaltet die Deutschen Sport
über dts Nachrichtenagentur

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland im Sommer 2018 spaltet die Deutschen. Das ist das Ergebnis einer INSA-Umfrage für die "Bild" (Dienstag). Demnach plädieren genau 41 Prozent der Befragten für Proteste durch Vertreter des DFB oder durch Nationalspieler.

Ebenfalls 41 Prozent sind gegen solche Protestaktionen. Männer (45 Prozent zu 44 Prozent) votieren mit knapper Mehrheit für Proteste, Frauen (37 Prozent zu 38 Prozent) mit knapper Mehrheit dagegen. Genauso gespalten sind die Deutschen in der Frage, ob Politiker - wie der Bundespräsident oder die Bundeskanzlerin - die WM besuchen oder ihr demonstrativ fernbleiben sollten: Jeweils 42 Prozent sind dafür und dagegen. Hingegen erwarten 58 Prozent der Befragten, dass Russlands Präsident Wladimir Putin die WM für politische Zwecke missbrauchen wird. Nur jeder Fünfte (20 Prozent) teilt diese Ansicht nicht. Gleichzeitig halten es 71 Prozent der Befragten für richtig, dass bestimmte Länder bei schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen künftig als Austragungsorte von sportlichen Großveranstaltungen wie Olympischen Spielen oder Fußballweltmeisterschaften ausgeschlossen werden. Nur 16 Prozent sind anderer Meinung.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Sport könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Umfrage: Fußball-WM in Russland spaltet die Deutschen"

Insgesamt 2 Kommentare vorhanden


Kommentar von Spongebob
14.03.2018 01:34 Uhr

WO soll das denn bitte Deutschland spalten. Da kann ich Eckhard nur zustimmen. Warum muss im Vorfeld schon ein Problem projiziert werden? International übergreifender Sport sollte uns verbinden.

Kommentar von Eckhard
13.03.2018 14:28 Uhr

Da wird schon wieder mal im Vorfeld gemeckert ohne das überhaupt was passiert ist. Wartet doch erst mal ab. Das ist eine Sportveranstaltung. Sonst nichts.